Kleben

Anwendungen im Metall- und Stahlbau

Je nach Werkstoff und Anforderung ist ein anderer Klebstoff geeignet. Denn nur den einen Klebstoff für Metalle gibt es nicht. Einige ausgewählte Anwendungsbeispiele zeigen im Fachbeitrag, welche Klebstoffe geeignet sein können.

Um den richtigen Klebstoff zu finden, müssen zunächst einige Fragen geklärt werden. Um welche Art Metall handelt es sich? Sollen klassische Metalle wie Eisen, Stahl oder Edelstahl geklebt werden oder die so genannten Buntmetalle wie z.B. Aluminium, Kupfer, Nickel, Blei, Zinn, Zink, Messing und Bronze? Handelt es sich um blankes Metall oder liegt eine Art der Oberflächenveredelung vor? Welche Belastungen werden später auf die Klebung wirken und wo liegt der spätere Einsatzbereich der geklebten Metalle?

Kleb-/Dichtstoff für Lüftungen

Beim Herstellen von Klima- und Lüftungsgeräten in Sonderausführung entstehen viele Anforderungen an den richtigen Kleb-/Dichtstoff. Verwendete Materialien, die geklebt bzw. abgedichtet werden sollen, sind u.a. Aluminium, Edelstahl und Stahl verzinkt. Der Klebstoff muss oft silikon- und halogenfrei sein sowie lösemittelfrei und geruchsarm und in einem Temperaturbereich von -40 °C bis + 90°C einsetzbar sein. Eine weitere wesentliche Anforderung ist die Erfüllung der Forderungen der VDI 6022 sowie eine silberne Farbe, da oft auch optische Abdichtungen durchgeführt werden sollen. Für diese Anforderungen ist der 1-K Hybrid Kleb-/Dichtstoff technicoll 9707 RLT Silber geeignet. Dieser erfüllt die Anforderungen der VDI 6022 und ist in RLT-Anlagen einsetzbar.

Kleben einer Wandverkleidung aus Edelstahl

Beim Kleben von Edelstahl ist die Klebstoffauswahl abhängig von der Anwendung. Für großflächiges Kleben von passgenauen Materialien wie Edelstahl auf Edelstahl oder andere Substrate eignen sich vor allem Kontaktklebstoffe. Der Vorteil der Kontaktklebstoffe ist die sofortige Anfangshaftung bei gleichzeitig hoher Festigkeit. Zum Kleben mehrerer großer Edelstahlbleche als Wandverkleidung in einem Fährschiff eignet sich der lösemittelhaltige Kontaktklebstoff technicoll 8058 sehr gut. Dieser Kontakt-Kleber hat eine sehr gute Haftung auf Edelstahl. Zudem ist die Viskosität des Klebstoffs so eingestellt, dass er sprühfähig ist. Nach dem Aufsprühen des Klebers auf die Wand und die Edelstahlbleche muss der Kleber für 1 bis 3 Minuten ablüften. Die Ablüftezeit ist sehr wichtig, damit der Klebstoff beim Fügen eine sofortige Anfangshaftung ausübt. Die Kontaktklebezeit liegt bei 15 bis 20 Minuten. Innerhalb dieser Zeit muss der Edelstahl geklebt werden. Die Endfestigkeit ist nach einigen Tagen erreicht. Die Temperatur- und Medienbeständigkeit des technicoll 8058 ist mehr als ausreichend für diese Anwendung.

Industrie- und Sicherheitstüren kleben

Industrietüren wie auch Sicherheitstüren müssen höchsten Ansprüchen genügen. Deshalb bestehen sie aus mehreren verschiedenen Materialien wie Stahl, Stahlblech, GFK- und Mineralfaserplatten. Diese müssen großflächig miteinander verbunden werden, ohne die Eigenschaften des jeweiligen Materials zu verändern. Neben einer exzellenten Haftung ist in vielen Fällen auch eine Anfangsfestigkeit notwendig, um die Sandwichelemente zeitnah weiterverarbeiten zu können. Die Belastungsanforderungen liegen im normalen Bereich. Für großflächiges Verkleben, das eine Anfangshaftung aufweisen muss, ist ein Kontaktklebstoff notwendig. In diesem Fall eignen sich technicoll 8053 und technicoll 9101. Beide Produkte verfügen über sehr gute Haftung auf den eingesetzten Materialien und können auf verschiedene Arten, Sprühen (verdünnt) und Spachteln, aufgetragen werden. Die Vorteile dieser Klebstoffe reichen von der sofortigen Anfangsfestigkeit bis zur sehr hohen Alterungsbeständigkeit, auch bei Witterungseinflüssen und Temperaturschwankungen.

Fußböden in Aufzügen und Industrieaufzügen

Die als Klebefläche dienenden Untergründe können Metalle, wie verzinkter Stahl, Edelstahl oder auch Aluminium sein. Diese Oberflächen werden oft aus optischen Gründen mit Natursteinen beklebt. Hierbei kommt es vor allem auf eine langzeitstabile Haftung und den Erhalt der Optik an. Der Klebstoff muss die Materialausdehnungen in Temperaturbereichen von -40 °C bis +80 °C ausgleichen können und gleichzeitig die naturgegebenen Spaltmaße von bis zu mehreren Millimetern zwischen Stein und Metall ausfüllen. Eine gute Beständigkeit gegen diverse Medien ist bei dieser Anwendung ebenfalls von Vorteil.

Ein geeigneter Klebstoff für diese Anwendung ist technicoll 9469 A/B. Dieser 2-K-Epoxidharzklebstoff wird gleichmäßig mit Hilfe eines Zahnspachtels auf der Metalloberfläche verteilt. Anschließend wird der Bodenbelag, wie z.B. der Naturstein, aufgelegt. Über einen Zeitraum von 24 Stunden kann der Klebstoff aushärten.

Kleben eines verzinkten Blechs mit GF-PA

Für die Fertigung eines Kfz-Bauteils soll ein größeres flaches Gehäuse aus PA GF 30 mit einem tiefgezogenen Deckel aus verzinktem Stahlblech geklebt werden. Die Verklebung muss eine gute Witterungs- und Alterungsbeständigkeit aufweisen und zusätzlich vibrations- und schalldämpfend wirken. Die Verarbeitung soll aus Glattwandfässern mittels Roboter erfolgen. Nach ausgiebigen Testreihen im Labor und mit Praxisversuchen unter extremen Bedingungen über einen längeren Zeitraum steht fest, dass der 2-K-PUR-Klebstoff technicoll 9431 für diese Anwendung gut geeignet ist. Da der Klebstoff in seiner Mischung dunkelgrau ist, kann zudem eine fast unsichtbare Klebefuge erzielt werden.

www.ruderer.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-2-3

Otto Chemie

Für Ganzglasfassaden

Ein 2K-Kleb- und Dichtstoff für konstruktive und geometrische Sonderlösungen aus Glas und Metall ist der Ottocoll S 645. Mit ihm lassen sich strukturelle Klebungen von Structual-Glazing-Elementen...

mehr
Ausgabe 2016-4

Hochleistungsschleifscheiben

Trimfix Black Mamba ist eine neue Hochleistungsfächerscheibe von Gerd Eisenblätter speziell für die Bearbeitung von Stahl mit extremer Abtragsleistung und höchster Lebensdauer. Sie schleift bis zu...

mehr

Edelstahl Rostfrei kleben

Schweißen und Löten sind sichere Fügeverfahren für Bauteile aus nichtrostenden Stählen. Auch Schraub-, Steck- und Nietverbindungen sind gängig. In den letzten Jahren hat sich darüber hinaus...

mehr
Ausgabe 2018-2-3

Otto Chemie

Spezialkleber für Eckverbinder

Klebungen müssen in ausgehärtetem Zustand dauerhaft zäh-elastisch bleiben, um witterungsbeständig zu sein. Der 2K-Turbo-PU-Klebstoff Ottocoll P 525 wurde für die Klebung von Eckverbindern bei...

mehr
Ausgabe 2017-7-8

Verkleben und Abdichten

Für selbstreinigendes Glas eignen sich Silikone, die im Commercial-Glazing-Bereich seit Langem zum Abdichten und Verkleben verwendet werden, nicht. Dow Corning führte deshalb eine neue...

mehr