Kundentreff 3D-Zwilling

Sich mit Kunden in digitalen Showrooms zu verabreden, ist zu Corona-Zeiten nicht nur für die Zulieferer der Branche eine Alternative. Metallbauer Andreas Grimm hat kürzlich seine analogen Ausstellungsräume in einen digitalen 3D-Zwilling transferieren lassen. Sein 300 Quadratmeter großer Showroom in Kassel wurde in wenigen Stunden erfasst, der digitale 3D-Zwilling in die Firmenwebsite eingebunden. Kostenpunkt unter 1.000 Euro.

Wer einen Eindruck gewinnen möchte, wie sich Produkte oder auch Unternehmen digital präsentieren lassen, kann sich auf den virtuellen Messeständen der R + T digital umsehen. Interessenten können sich auf der 2D-Online-Plattform weiterhin bis zum nächsten Messetermin im Jahr 2022 einloggen.

Wir berichten über die Messebilanz von vier Ausstellern. Klaus Middendorp von Foppe aus Lengerich betonte: „Es ist einiger Aufwand nötig, damit Besucher wie Aussteller mit den neuen digitalen Möglichkeiten unternehmerisch erfolgreich umgehen können.“

Chance & Risiko managen

Die hygienetechnischen Maßnahmen im Kampf gegen Covid-19 forcieren den Einbau automatischer Türen. So stellt der Kölner Unternehmer Leonhard Dreissen eine signifikant steigende Nachfrage insbesondere nach Drehtüren fest. Der Spezialist für kraftbetätigte Türen erzählte bei meinem Betriebsbesuch nicht ohne Stolz: „Die Remmel + Peters (R + P) Gruppe hat im Jahr 1964 in Deutschland die erste automatische Schiebetür ausgeliefert.“ Seither hat der Betrieb mehr als 5.000 Automatiktüren gefertigt und montiert.

Die Mehrzahl der Metallbaubetriebe ist trotz Corona-Krise stabil, anders das Unternehmen Glas-Metall in Rahden. Der Betrieb mit 40 Mitarbeitern musste zum Jahresende 2020 schließen. Der Insolvenzverwalter hat seinerzeit informiert, dass es wirtschaftlich zwar schon vor der Pandemie gekriselt hat, aber Corona sicherlich ein weiterer Faktor für die allzu schlechte Auftragslage war.

Hinweise, wie Ihr Betrieb zahlungsfähig bleibt, erfahren Sie bei uns von Insolvenzverwalter Jochen Eisenbeis. Der Rechtsanwalt bilanziert im Interview seine Erfahrungen mit Metallbauunternehmen.

Ihnen eine robuste Gesundheit wünscht

Stefanie Manger
Chefredakteurin

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-04

Digitale Showrooms

Sicher & nah am Kunden

Bereits seit mehr als 20 Jahren gehört ein etwa 300 Quadratmeter großer Showroom auf zwei Etagen zum Betrieb von Andreas Grimm: „Unsere Ausstellung ist in der Region Kassel einzigartig“, so der...

mehr
Zulieferer & Corona

Unternehmer Martin J. Hörmann

"Für Teilbereiche des Unternehmens Kurzarbeit"

"Für Deutschland ist nicht zu erkennen, dass eingegangene Aufträge storniert werden, aber insgesamt müssen wir schon einen reduzierten Auftragseingang verzeichnen, allerdings variiert das in den...

mehr
Ausgabe 2020-12 Messen

Fronius zur EuroBlech digital

Virtuelle & interaktive Räume fehlen

metallbau: Frau Kehm, inwiefern unterscheidet sich Ihr Ausstellungsportfolio auf digitalen Messen von dem auf analogen Messen? Annette Kehm: Normalerweise präsentieren wir auf der Euroblech ein...

mehr

Schüco zur Corona-Lage

Kurzarbeit in Teilbereichen

"Bei Schüco hat die Verlagerung auf die Arbeit im Home Office und die Erweiterung von Video- und Telefonkonferenzen gut funktioniert. Die Mitarbeiter sind per Telefon und E-Mail weiterhin erreichbar,...

mehr

Corona bremst Alukon

Mutante im Raum Hof legt Hörmann-Tochter lahm

Wie der BR am Donnerstagnachmittag berichtet hat, legt eine Corona-Mutation das Unternehmen Alukon in Konradsreuth im Landkreis Hof lahm. Es heißt in den BR-News, derzeit werden etwa 300 Mitarbeiter...

mehr