Amwenderbericht

Nilu Stahlbau

HiCAD für Konstruktionen in 2D & 3D

Nilu Stahlbau ist froh um die Tools von HiCAD für die Statik. Insbesondere weil es sehr aufwändig ist, zusätzliche Stahlfachwerke in denkmalgeschützte Gebäude zu integrieren. Ein Spezialbereich des österreichischen Unternehmens.

Das Wiener Unternehmen Nilu Stahlbau wurde 2005 gegründet und bietet ein breites Spektrum vielfältiger Stahlbaukompetenzen: unter anderem Treppen- und Treppenaufgänge, tragende Stahlkonstruktionen, Geländer, Hallenbauten, Balkone und Aufzugsschächte. Einen besonderen Schwerpunkt bilden architektonische Stahl- und Tragkonstruktionen direkt unter den Dächern der Wiener Altstadt.

Komplexe Lösungen für den Denkmalschutz

„Viele der von uns betreuten Projekte stehen unter Denkmalschutz“, erklärt Anton Ilic, Projektleiter des österreichischen Unternehmens. „Das mehrheitlich poröse Fundament muss erst stabilisiert werden, um die Tragfähigkeit eines Gebäudes für zusätzliche Lasten zu gewährleisten.“ Als anschauliche Referenz für eine bauliche Herausforderung nennt er das Palais Schottenring und das Technische Museum in Wien. „Beim technischen Museum z.B. mussten wir trotz hohem Termindruck in sorgfältiger Präzisionsarbeit eine Stahlsäule und zusätzliche Stahlfachwerke in das denkmalgeschützte Gebäude sowie in die Dachkonstruktion integrieren, um die hohen Zugkräfte von Seil und Kabine statisch zuverlässig abzuleiten.“

Automatisiert & in 2D/3D

Wo die Errichtung komplexer Stahlkonstruktionen nicht nur Präzision, sondern ein professionelles Zeitmanagement erfordert, stellt sich die Frage nach der eingesetzten CAD-Software. „2017 kamen wir erstmalig mit der Dortmunder ISD Group in Berührung und verwenden seitdem HiCAD“, so Ilic. „Derzeit arbeiten wir mit der aktuellsten Version und schätzen insbesondere HiCAD-Tools wie automatische Stücklisten und Zeichnungsableitungen.“

Unterschiedliche Einbausituationen erfordern außerdem umfangreiche Normteilbibliotheken und Standardprofile, auf die das nach EN 1090 zertifizierte Unternehmen zurückgreift, um anspruchsvollen Spezialanforderungen gewachsen zu sein: „Das Palais Schottenring war neben dem Technischen Museum auch so ein Projekt, das eine Kombination aus Funktionalität und Ästhetik erforderte“, so Anton Ilic. „Die exklusiven Penthouses im Dachgeschoss mussten größtenteils mit eigenen Outdoor-Pools ausgestattet werden. Um eine entsprechende Tragfähigkeit zu gewährleisten, wurde das denkmalgeschützte Gebäude vom Fundament bis zum Dach mit sorgfältig in die historische Bausubstanz eingebrachten Stahlkonstruktionen statisch verstärkt. Im nächsten Schritt errichteten wir die äußerst aufwändige Stahlkonstruktion des Dachstuhls, unter dem luxuriös ausgestattete City-Residenzen in Größen von 77 bis 781 Quadratmetern und einer imposanten Raumhöhe von bis zu 5,2 Metern entstanden sind.“

HiCAD unterstütze solche und viele andere Projekte von Nilu Stahlbau mit fertigungsorientierter Bemaßung, individueller Beschriftung und detaillierten Zuschnitten. „Ob Glas, Holz oder andere Materialien – ob gekrümmte oder anderweitig gebogene Stahlträger nachträglich eingebaut werden sollen – Änderungen müssen bequem umzusetzen sein“, so Anton Ilic. „Vorteilhaft für unser Konstruktionsteam war insbesondere das Abspeichern individueller Bauwesenfunktionen der Plattenstöße.“

Das war nicht immer so, denn vormals arbeitete das Unternehmen viel zeitaufwändiger ohne automatische Stücklisten und lediglich im 2D Modus. Die Frage nach der Relevanz der 2D/3D-Durchgängigkeit einer CAD-Software wie HiCAD beantwortet Anton Ilic erwartungsgemäß mit „unverzichtbar.“

Daten im IFC-Format

Unverzichtbar ist der Einsatz einer Software wie HiCAD auch wegen des schnellen Ex- und Imports von IFC-Dateien. „Gut ist, dass man über die ‚Filter‘-Option alle IFC-Klassen auswählen kann, die vom Import ausgenommen werden sollen, und dass man den verlustfreien Datenaustausch über ein Menüfenster mitverfolgen kann“, so Anton Ilic.

Die Erweiterung der IFC-Schnittstelle bietet die Option, auch DWG-Dateien einzulesen. Wie in anderen Firmen, die mit HiCAD arbeiten, erfolgt auch bei Nilu Stahlbau die automatische Übernahme der 2D-Pläne in DXF- oder DWG-Dateien und die anschließende Generierung von 3D-Daten über die IFC-Schnittstelle. „Das NC-Ausgabeformat wie DSTV, das ebenso in unserer HiCAD-Lizenz enthalten ist, vereinfacht den Datenaustausch mit anderen gängigen CAD-, Statik- und Fertigungssystemen noch um ein Vielfaches“, fügt Ilic hinzu.

ISD-Support

„Wichtiger als das Produkt ist die Person, die es verkauft“, lautet ein bekanntes Bonmot aus dem Transformationsmanagement. Auch hinsichtlich des Supports und der Schulungsmaßnahmen habe die ISD Group für Anton Ilic keine Wünsche offen gelassen: „Die vergangene und aktuelle Zusammenarbeit verläuft sehr gut. Unsere gesetzten Ziele haben wir erreicht.“ ⇥red ◊

www.nilu-stahlbau.at

www.isdgroup.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-1-2

HiCAD und HELiOS

HiCAD unterstützt durch praxisorientierte Funktionen und zahlreiche Automatismen optimal bei der Planung und Realisierung einfacher wie auch hochkomplexer Projekte im Glas-, Metall- und Fassadenbau....

mehr

Stahlbau-Arbeitshilfen neu aufgelegt

Die von bauforumstahl herausgegebenen Stahlbau-Arbeitshilfen werden sukzessive aktuellen Richtlinien und Normen, insbesondere den Eurocodes, angepasst. Die ersten 20 sind bereits überarbeitet worden...

mehr

Entschieden: Preis des Deutschen Stahlbaus

Die Jury unter Vorsitz von Prof. Eckhard Gerber aus Dortmund vergibt den Preis des Deutschen Stahlbaues 2016 an Ackermann Architekten aus München für ihr Serviceteilecenter der Firma Rational in...

mehr
Ausgabe 2019-09 Lesertest

3D-Laserscanner BLK360

Gesamtnote „gut“ (1,6) für das Gerät von Leica

Das Messgerät BLK360 fertigt auf Knopfdruck 360-Grad-HDR-Bilder an, der Laserscan erfasst 360.000 Punkte pro Sekunde. 40 Millionen Messpunkte nimmt das Gerät in 2 Minuten auf. Die...

mehr
Ausgabe 2011-07-08 Österreichischer Metallbauer setzt auf HiCAD

Grenzenlose Möglichkeiten

Mit individuellen Systemlösungen für Gebäudehüllen und Sonderkonstruktionen aus den Rohstoffen Stahl, Aluminium und Edelstahl überzeugt seit nunmehr 40 Jahren die Fill Metallbau GmbH, Hohenzell...

mehr