Anwenderbericht

Plasmaschneider bei Kanler & Seitz

Für Produktion & Lohnaufträge

Der Metallbaubetrieb Kanler & Seitz in Geiselwind ist bekannt für Balkonanlagen und Treppengeländer – mit einer Plasma- & Brennschneidanlage von MicroStep löste er ein Lieferproblem.

Viele Jahre war Mallbau Kanler & Seitz abhängig von zeit- und kostenintensiven Lieferteilen. Also machte sich Geschäftsführer Max Seitz auf die Suche nach einer hauseigenen Lösung. Fündig wurde er in der Plasma- und Brennschneidanlage MasterCut Compact von MicroStep. Die Neuanschaffung hat sich schnell gelohnt. „Mit der Anlage sparen wir richtig Zeit und Geld“, bilanziert Geschäftsführer Max Seitz nach einem halben Jahr Betrieb. Als Seitz für Brenn- und Laserteile noch bei einem externen Lohnunternehmen in Auftrag gab, mussten die Teile abgeholt werden, viel Zeit und Geld blieb auf der Strecke. „Eineinhalb Jahre habe ich mich damit beschäftigt, aber keine Firma hat mich überzeugt.“ Bei einem Besuch im Technologiezentrum von Sauerstoffwerk Friedrich Guttroff wurde er auf die MasterCut Compact aufmerksam. „Die Anlage hat sehr gut ausgesehen, ein weiterer Metallbauer hat mir bestätigt, dass sich gut mit der Kompaktanlage arbeiten lässt“, erzählt Seitz. So nahm er Kontakt auf, ließ sich beraten und entschied sich am Ende für eine Ausführung mit Plasmabrenner und Autogenbrenner zur Bearbeitung unterschiedlicher Materialstärken. „Heute bin top zufrieden. Man merkt, dass das System Hand und Fuß hat. Mit der Anlage sparen wir richtig Zeit und Geld“, betont der Unternehmer.  Mit der MasterCut Compact schneidet sein Unternehmen vor allem Flanschplatten und Knotenbleche in Stahl und Edelstahl. Dabei werden vorrangig für die eigene Produktion Stähle im Bereich 10 bis 20 mm und Edelstähle zwischen 5 und 15 mm bearbeitet. Aber die Konfiguration erlaubt dank Autogenbrenner deutlich höhere Materialstärken. Auch für andere Firmen hat das fränkische Unternehmen bereits Lohnaufträge übernommen.
In den Regionen Mainfranken, Steigerwald und der Metropolregion Nürnberg ist Metallbau Kanler & Seitz seit der Gründung 1994 bekannt für Qualitätsarbeit: ob komplexe Balkon- oder Treppenanlagen, Geländer und Fassaden, Kunstschmiedearbeiten oder Überdachungen – der Fachbetrieb arbeitet nach seinem Leitsatz „Metall lebendig“.  Davon kann man sich in der Ausstellung am Firmensitz in Geiselwind – zwischen Würzburg und Nürnberg – persönlich überzeugen. red

www.kanler-seitz.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-12

MicroStep

Plasma-Alleskönner mit Scanner

Auf der Blechexpo präsentierte MicroStep u.a. in der Baureihe MG einen Plasmarotator mit integriertem Scanner. Im Vergleich zu einem separat auf der Portalbrücke verfahrenden Scanner stellt ein...

mehr
Ausgabe 2015-12

3D-Laserschneidanlage

MicroStep entwickelt und produziert Plasma-, Autogen-, Laser- und Wasserstrahl-Schneidsysteme – von kleinen CNC-Anlagen für Schulen und Werkstätten bis hin zu maßgeschneiderten Fertigungsstraßen...

mehr
NUR online

Hightech sichert Wettbewerbsvorteil

Investition in multifunktionale Plasmaschneidanlage

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland wirft ihre Schatten voraus. In dem Land, in dem die Deutsche Nationalmannschaft Mitte des Jahres nach der Titelverteidigung greift, dort wird aktuell...

mehr
Ausgabe 2019-01

Lumon

Verglasungen für Fassaden und Balkone

Das finnische Unternehmen Lumon ist Spezialist für Balkon- und Terrassenverglasungen sowie Glasgeländer und Aluminiumstrukturen. Dabei können die Balkone, Loggien, Laubengänge oder Terrassen...

mehr
Ausgabe 2016-1-2

„Wohlfühlen mit ver­glastem Balkon“

Im Gespräch mit Geschäftsführer Heinz Hofer

metallbau: Welche Trends gibt es bei Balkonen von Mehrfamilienhäusern? Heinz Hofer: Großzügige und vielseitig nutzbare Balkonanlagen sind bei Miete oder Kauf heute ein entscheidendes Argument. Sie...

mehr