Branche

Selbständig seit 5 Jahren

„Ständig neue Aufgaben!“

Vor fünf Jahren hat Tristan Fernandez Haas in Traben-Trarbach einen Betrieb gegründet, sein Einzugsgebiet beträgt ca. 60 Kilometer. Urlaub konnte er bisher jedes Jahr machen. Die Corona-Krise trifft ihn nicht, die Perspektiven für sein Unternehmen schätzt er positiv ein.

„Natürlich könnte ich die ganze Zeit durcharbeiten, aber mir sind die Auszeiten wichtig, um neue Energie zu tanken“, sagt der Metallbaumeister. Seine Ausbildung zum Metallbauer mit Fachrichtung Konstruktionsmechaniker hat er an der Berufsschule Wittlich absolviert, die Meisterprüfung an der Handwerkskammer Trier absolviert. „Ich wollte schon als Jugendlicher als Selbständiger arbeiten, die Verantwortung hat mich schon immer gereizt. Auch, wenn laufend neue Aufgaben auf einen zukommen, die Herausforderung sind durchaus zu schaffen.“

Damit die Firmengründung gelingt hat er sich von der Handwerkskammer beraten lassen und gemeinsam mit dem Spezialisten für Existenzgründung einen Businessplan erstellt. Für die weiteren Schritte war ihm ein Steuerberater behilflich, der zugleich auch als Wirtschafts- und Unternehmensberater tätig ist. „Wir haben den Businessplan verfeinert, zudem hat mir bei Gesprächen mit der Bank, der Anmeldung beim Finanzamt, Organisation von Rente und Krankenkassenbeiträgen geholfen. Für die Existenzgründer Beratung gab es einen Zuschuss von der ISB (Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz), von der KfW-Bank hat er ein Gründungsdarlehen beansprucht.
In seiner Werkstatt (130 m2) nutzt er inzwischen folgende Maschinen: Bandsäge, Säulenbohrmaschine, Bandschleifer, Schweißgeräte WIG/MAG, eine mobile Absauganlage, Plasmaschneider, und kleinere Handmaschinen. Demnächst steht der Kauf einer Profilringbiegemaschine an. „Für 2025 plane ich die nächst größere Investition.“
Das Portfolio hat sich inzwischen vergrößert: Angefangen hat er mit Geländern, Fenstergittern, und kleinere Sachen bis hin zu Trockenbauwände. Mittlerweile fertigt er mit jeglicher Art von Stahl und Edelstahl, baut Treppen, Balkone, Geländer, Tore, Überdachungen, Zäune und Sonderkonstruktionen.
Folgen der Corona Krise spürt er bislang nicht. „Bislang sind mir keine Aufträge geplatzt, im Gegenteil, viele Gastronomen haben Anfragen gestellt.“ Darüber hinaus hat er viele offene Projekte.
Metallbaumeistern, die sich selbständig machen möchten, empfiehlt der Jungunternehmer Folgendes: „Sammelt bei Familien, Freunden und Bekannten die ersten Aufträge für den Start. Sehr wichtig ist es, mit Betrieben in der Umgebung Kontakt aufzunehmen und sich vorzustellen. Ich war sehr überrascht, wie gerne mir andere Gewerke geholfen haben. Ich bin sehr froh diesen Weg gegangen zu sein.“

Zur Facebooksite des Betriebs

x

Thematisch passende Artikel:

Fassadenbauer über die Corona-Krise

Hölscher: "Corona trifft uns bislang nur bedingt!"

Am 3. April gab Dipl.-Ing. Jochen Hölscher, Geschäftsführer von Hölscher in Kleve, der Redaktion metallbau folgendes Statement: „Bislang trifft uns die Corona-Krise nur bedingt, da können wir...

mehr

Betriebsumfrage zur Corona-Krise

Bauhauptgewerke am geringsten betroffen

Um die Folgen der Corona-Pandemie für die Handwerkswirtschaft besser beurteilen zu können, hat der ZDH gemeinsam mit vielen Handwerkskammern und Fachverbänden des Handwerks die Betriebe zu deren...

mehr

Rollladen, Sonnenschutz und Corona

BVRS: „Solange die Betriebe arbeiten können!“

metallbau: Herr Abletshauser, inwiefern betrifft die Corona-Krise das Marktsegment Rollladen und Sonnenschutz? Heinrich Abletshauser: Die Absage von Messen und Veranstaltungen aufgrund der...

mehr

BVM schreibt Peter Altmaier

Überbrückungshilfen gegen Corona-Krise

Der Präsident des Bundesverbandes Metall (BVM), Erwin Kostyra, hat sich in einem direkten Brief an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier gewandt: Damit die Unternehmen für die Dauer der...

mehr

Hilfestellung zu Corona-Krise

Telefonnummern & Links

Die allgemeine Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWI) für Betriebe mit Fragen zur Corona-Krise ist montags bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr unter der Tel. 030 186151515 zu erreichen....

mehr