Zweistufiger Zargeneinbau

Optimierte Prozesse verbessern die Qualität

Das Südtiroler Unternehmen Finstral mit 1.400 Mitarbeitern und 14 Werken in Italien und Deutschland blickt auf über 50 Jahre Erfahrung mit Zargensystemen zurück. Seine Fensterbauer setzen konsequent auf den zweistufigen Einbau mit Vorab-Montagezargen. Joachim Oberrauch, Verwaltungsratspräsident und Produktentwicklungsleiter, erläutert in diesem Beitrag die Vorteile von Fin-Fix, einem herstellerneutralen Zargensystem für Fenster, Hebeschiebetüren und Haustüren.

Während der zweistufige Einbau in Italien und den Niederlanden Standard ist, hält die Mehrheit der Fensterbauer hierzulande die Vorteile wohl nicht für so rentabel, dass sie ihre gewohnten Abläufe umstellen würden. Oberrauch, der bei Finstral die Produktentwicklung leitet, ist jedoch überzeugt, dass sich die zweistufige Einbaumethode in Deutschland durchsetzen wird, und empfiehlt: „Wickeln Sie mal 20 Baustellen durchgängig zweistufig ab und bilden Sie sich dann ein Urteil.“ Auch was den Kostenfaktor betrifft, rät Oberrauch genau zu kalkulieren: „Beispielsweise ist es nicht richtig, bei Fenster und Zarge einfach mit einem doppelten Montageaufwand zu rechnen.“
Klar ist indes, dass die vorab montierten Einbaurahmen die Zahl der Bauschäden im Fensterbereich minimieren. So können bei getrennter Versetzung der Einputzzarge sämtliche Verputzarbeiten abgeschlossen sowie die Mauerbänke innen und außen verlegt werden, bevor das Fenster eingebaut wird. Hochwertige Bauelemente — etwa mit Elektronik — sollten sowieso nicht ungeschützt der Baufeuchte ausgesetzt werden. Wird mit einer zusätzlichen Fahrt zur Baustelle gegen den zweistufigen Einbau argumentiert, dann sollte man in den Unterlagen nachschauen, wie häufig bei der einstufigen Einbaumethode bis zum Abschluss der Fenstermontage tatsächlich zur Baustelle gefahren wurde. Statt mehrfacher Anfahrten wegen Mängelreparaturen plädiert Oberrauch dafür, „den Baustellenablauf zum Nutzen zu entzerren“. Weiterhin lassen sich mit der Zarge Bauanschlussthemen wie Befestigung und Abdichtung lösen. Die Kunststoff-Montagezarge von Finstral beispielsweise sorgt für eine bessere Isolierung, vordefinierte Abdichtung und klare Anputzkanten. In Kombination mit einer Stahleinlage ist die Zarge perfekt isolierend und eine zuverlässige Lastabtragung. Die Eckverschweißungen erhöhen Dichtheit und Verwindungsstabilität. Mit einer anextrudierten Dichtung ist der Einsatz etwa eines Kompribands bei der Fenstermontage überflüssig. Systemvarianten von Fin-Fix gibt es für folgende Bauanschlüsse: innen- bündige Montage, Klinkermauerwerk, zweischaliges Mauerwerk, Mauerwerk mit WDVS oder monolithisches Mauerwerk.
Darüber hinaus wird die Zarge mit diversen Aufnahmen und Aufsatzkästen angeboten: beispielsweise für Sonnenschutz oder Insektengitter, Aufsatzkästen gibt es für Raffstore oder Rollladen. Für die Installation von Klappläden gehören Zargen mit Befestigungsvorrichtungen zum Portfolio.
Da Gebäude teils 100 Jahre in Betrieb sind, Bauelemente wie Fenster jedoch in dieser Zeitspanne zwei- bis dreimal getauscht werden, weist Oberrauch darauf hin, dass sich mit der Zarge der Aufwand bei einer Modernisierung — ob schadens- oder altersbedingt — reduziert. „Angesichts dieser geldwerten Vorteile fällt der Mehrpreis für die Zarge relativ gering aus.“

x

Thematisch passende Artikel:

Neue EuroWindoor Präsidentin

Hauptversammlung wählt Verena Oberrauch

Bei der jüngsten EuroWindoor-Hauptversammlung (General Assembly) in diesem Jahr wurde Verena Oberrauch von dem italienischen Fensterhersteller Finstral für die nächsten drei Jahre einstimmig zur...

mehr

Oberrauch neuer EuroWindoor Vorsitzender

Joachim Oberrauch wurde Anfang November 2014 in Brüssel zum neuen Vorsitzenden von EuroWindoor gewählt. EuroWindoor vertritt als Dachverband der europäischen Verbände FAECF im Metallbereich, FEMIB...

mehr

ift Tür- und Tortage

250 Teilnehmer in Rosenheim

Institutsleiter Prof. Jörn Peter Lass (ift Rosenheim) wies hin, dass der Klimawandel zunehmend Auswirkungen auf die Recyclingfähigkeit und auf die Konstruktionsweise haben wird. "Neue Produkte...

mehr
Ausgabe 2014-03

FINSTRAL

Gut gedämmter Wintergarten

Zum ersten Mal ist auf der fensterbau/frontale der neue Aluminium-Wintergarten „Vista“ von Finstral zu sehen. Die wichtigsten Merkmale des neuen Systems sind die schmalen Rahmenansichten von 50 mm,...

mehr
Ausgabe 2021-09 Baurecht

Zweistufiger Fenstereinbau mit Zargen

Rechtliche Aspekte für Verträge

Beim einstufigen Einbau werden Fenster üblicherweise im Zuge der Erstellung des Rohbaus in das Gebäude verbracht und montiert. Das Bauteil mit seiner oft empfindlichen (beschichteten) Oberfläche...

mehr