Schiebetüre für Aldi-Süd

Täglich viertausend Mal auf & zu

Rund 4.000 Mal am Tag öffnet und schließt der neue Geze ECdrive T2 eine der modernsten Aldi Filialen Deutschlands im oberbayerischen Mühldorf am Inn. Die in Holzbauweise errichtete Halle in schlichtem und hochwertigem Design setzt ein ästhetisches Ausrufezeichen im baulichen Einerlei des Industrieparks.

Schon von Weitem beeindruckt die großzügige Glasfront des Eingangsbereichs der Aldi Süd-Filiale in Mühldorf. Die gläserne Fassade sorgt für natürliches Tageslicht im 1.200 m² großen Verkaufsraum. Den Verantwortlichen bei Aldi Süd war es wichtig, den Eingangsbereich des Architekturkonzepts mit technisch zuverlässigen und optisch ansprechenden Elementen auszustatten. Die Entscheidung fiel auf die zweiflügelige Version des automatischen Schiebetürsystems ECdrive T2. „Der neuen ECdrive T2 erfüllt die Erwartungen unserer Kunden. Einmal in Sachen Nachhaltigkeit durch das thermisch getrennte Profil, aber auch in Sachen Design, Flexibilität und Expertise bei der Umsetzung der Tür“, erklärt Josef Viehbeck, Regionalleiter bei Geze.

Nachhaltiges Türsystem

Das System überzeugt vor allem auf funktionaler Ebene, weil es sehr hohe Begehfrequenzen meistert, aber auch dank vieler kleiner intelligenter Details: Beispielsweise lässt sich die Tür dank vorgebohrter Laufschiene und Langlöcher effizient montieren. Weitere Anwendungsvorteile ergeben sich dank einer durchgehenden Bodenführung zur kontrollierten Ableitung von Regenwasser sowie durch einen selbstreinigenden Rollenwagen, der den Wartungsaufwand reduziert. GEZE unterstützt die Aldi Süd Filiale aber auch im Hinblick auf die Ökobilanz mit GCprofile Therm. Denn das thermisch getrennte Profilsystem sorgt für eine überdurchschnittliche Energieeffizienz. 

Neben der Funktionsvielfalt spielt die Optik der verbauten Produkte eine wichtige Rolle. Das Design des ECdrive T2 wird auch architektonischen Ansprüchen gerecht und wirkt mit einer Haubenhöhe von 100 mm schlank und elegant. Feingerahmte Türprofile sorgen, trotz hoher Stabilität, optisch für Leichtigkeit. Auch für gestalterischen Freiraum ist gesorgt: Zum Beispiel durch Anpassung der Antriebslänge auf den vorgegebenen Platzbedarf im Markt. In der Mühldorfer Filiale konnte eine Kürzung von 2.100 mm ermöglicht werden. „Vor dem Einbau haben wir einen Workshop zur Fertigung des Fahrflügels erhalten, der uns die Installation der maßgeschneiderten Tür für den ALDI Markt entscheidend erleichterte. Auf diese Weise waren die gesamte Planung und die Verkürzung der Antriebslänge kein Problem mehr für uns“, so Fritz Graßl, Inhaber Metallbau Graßl, verantwortlich für den Einbau.

Beratung und Service als Erfolgsfaktor

Zu Beginn der Zusammenarbeit steht für Geze die gemeinsame Auswahl des idealen Produkts für den Kunden und die Zusammenstellung der optimalen Konfiguration. Bei der Auswahl der erforderlichen Profilsysteme wird der jeweilige Anwendungsfall sowie die baulichen Voraussetzungen berücksichtigt. Im nächsten Schritt unterstützt das Leonberger Unternehmen den Verarbeiter. Mit der Firma Fritz Graßl Metallbau hat Geze ein maßgeschneidertes Konzept für den Einbau des Schiebetürsystems erarbeitet. Damit konnten die Mitarbeiter des zertifizierten Kit-Verarbeiter zeitnah in die Detailplanung gehen, den Antrieb eigenständig zusammensetzen und die Antriebslänge anpassen. Die Berater des Systempartners stehen Kunden und Verarbeitern während des gesamten Produktlebenszyklus jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung und betreuen Projekte auch nach der Inbetriebnahme.

www.fgrassl.de

www.geze.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-12

Geze

Ausgezeichnete Nachrüstlösungen und mehr

Gleich mehrere Neu- und Weiterentwicklungen stehen im Mittelpunkt des Geze Messestandes, darunter die Schiebetür ECdrive. Hier wurden die Laufeigenschaften verbessert und die Höhe der Antriebshaube...

mehr