Branche

Bayerisches Krankenhausbauprogramm

346 Mio. Euro Investitionsspritze in Krankenhäuser

Das Bayerische Staatministerium für Gesundheit und Pflege hat bekannt gegeben, dass 14 neue Krankenhausbauvorhaben in Bayern mit Schwerpunkt im ländlichen Raum finanziert werden. Für die neuen Bauprojekte investiert der Freistaat laut Pressemitteilung in den nächsten Jahren bis 2025 insgesamt rund 346 Mio. Euro.

 

Das Klinikum am Europakanal Erlangen gehört zur bayerischen Projektoffensive im Krankenhausbau.
Foto: Hitzler

Das Klinikum am Europakanal Erlangen gehört zur bayerischen Projektoffensive im Krankenhausbau.
Foto: Hitzler
Zirka 40 % der neu aufgenommenen Krankenhausbauprojekte werden von Hitzler Ingenieure als Projektsteuerer betreut, wie das Münchner Ingenieurbüro informiert.   „Das ist eine sehr gute Bilanz“, freut sich Stefan Link, Projektleiter im Bereich Krankenhausbau und Gesundheitswesen bei Hitzler Ingenieure. „Wir haben in den vergangenen Jahren einen kontinuierlichen Anstieg an Maßnahmen und Investitionsvolumen im Bereich Krankenhausbau verzeichnen können.“ Hitzler Ingenieure betreut die Bauvorhaben des Klinikums Landshut, der Main-Klinik Ochsenfurt, der ARBERLANDKlinik Viechtach sowie des Klinikums am Europakanal Erlangen als Projektsteuerer. Die Förderanträge für die Bauvorhaben aller Krankenhäuser wurden von Hitzler Ingenieure eingereicht. „Und das mit Erfolg“, resümiert Stefan Link. „Alle Anträge wurden bereits im ersten Anlauf aufgenommen, da wir die Dringlichkeit gegenüber anderen Maßnahmen herausarbeiten konnten“, und er fügt hinzu: „Besonders freut es mich, dass wir mit dem DONAUISAR Klinikum Dingolfing künftig ein weiteres Projekt betreuen dürfen, das sich in der Liste der Neuaufnahmen findet.“

Thematisch passende Artikel:

Hitzler unter „Bayerns Best 50“

Mittelstandspreis für Hitzler Ingenieure

Aus den Händen von Bayerns Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, haben Christoph Hitzler und der stellvertretende Geschäftsführer von Hitzler Ingenieure,...

mehr

Internationale Gesamtschule Heidelberg saniert

Die reinen Baukosten ohne Interimslösungen belaufen sich auf 39,6 Mio. Euro. Mit diesem Etat wurde eine Fläche von rund 30.000 m2 (BGF) saniert. Seit Mai 2012 wurde die Sekundarstufe der IGH im...

mehr