Branche

Hilfestellung zu Corona-Krise

Telefonnummern & Links

Die allgemeine Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWI) für Betriebe mit Fragen zur Corona-Krise ist montags bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr unter der Tel. 030 186151515 zu erreichen.

Website des BMWI zur Corona-Krise

Die Förderhotline des BMWI: 030 186158000 Mo - Do. 9-16 Uhr

Förderung von Homeoffice-Arbeitsplätzen in Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern und weniger als 20 Mio. Euro Umsatz. Der neue Förderbaustein deckt unterschiedliche Leistungen ab, von der individuellen Beratung bis hin zur Umsetzung der Homeoffice-Lösungen, wie beispielsweise der Einrichtung spezifischer Software und der Konfiguration existierender Hardware. Betriebe, die von der Förderung profitieren wollen, müssen zunächst über die Beraterlandkarte ein Beratungsunternehmen in ihrer Region suchen und mit ihm einen Beratervertrag abschließen. Erstattet werden bis zu 50 Prozent der Kosten einer unterstützenden Beratung durch ein vom BMWi autorisiertes Beratungsunternehmen. Konkrete Fragen zur Förderfähigkeit und Beantragung beantwortet der Projektträger, Euronorm, unter Tel. 030 97003 333.

Bundesagentur für Arbeit zum Kurzarbeitergeld

gebührenfreie Hotline für Arbeitgeber: 0800 45555 20

KfW-Kredite für Unternehmen

Hotline für KfW für gewerbliche Kredite: 08005399001

Bürgschaften

Für ein Finanzierungsvorhaben kann online über das Finanzierungsportal der Bürgschaftsbanken eine Anfrage gestellt werden

zur Website der Bürgschaftsbanken der Bundesländer

Gesundheit

Handlungshilfen für Betriebe & Baustellen von der BGHM

Zur Beratungsseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Corona-Fallzahlen des Robert Koch Instituts

Infiziert?

Das Bundesgesundheitsministerium empfiehlt Personen, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben könnten, beim Hausarzt anzurufen oder die Rufnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116117 zu wählen. Hotlines haben auch die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (0800 0117722) und das Bundesgesundheitsministerium (030 346465100) geschaltet. Auch unter der Einheitlichen Behördenrufnummer 115 wird Anrufern weitergeholfen.

Zu Ihrer Handwerkskammer

Thematisch passende Artikel:

Betriebsumfrage zur Corona-Krise

Bauhauptgewerke am geringsten betroffen

Um die Folgen der Corona-Pandemie für die Handwerkswirtschaft besser beurteilen zu können, hat der ZDH gemeinsam mit vielen Handwerkskammern und Fachverbänden des Handwerks die Betriebe zu deren...

mehr

BVM schreibt Peter Altmaier

Überbrückungshilfen gegen Corona-Krise

Der Präsident des Bundesverbandes Metall (BVM), Erwin Kostyra, hat sich in einem direkten Brief an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier gewandt: Damit die Unternehmen für die Dauer der...

mehr

Fassadenbauer über die Corona-Krise

Hölscher: "Corona trifft uns bislang nur bedingt!"

Am 3. April gab Dipl.-Ing. Jochen Hölscher, Geschäftsführer von Hölscher in Kleve, der Redaktion metallbau folgendes Statement: „Bislang trifft uns die Corona-Krise nur bedingt, da können wir...

mehr
2020-04

Hilfen gegen Corona-Krise

Finanzspritzen für Selbständige und KMU

Durch die Auswirkungen des Corona-Virus stehen viele Betriebe vor einer existenziellen Krise. Besonders stark betroffen sind Solo-Selbständige und kleine Unternehmen. Die Regierung hat deshalb ein...

mehr

Flüchtlingsintegration einfacher

Ab Oktober 2017 entfallen bürokratische Hürden in dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Programm der „Willkommenslotsen“, das junge Flüchtlinge in Betriebe...

mehr