Flexibles Sägen

Modulares Konzept erlaubt individuelle Lösungen

Für den Zuschnitt von Rohren, Trägern und anderen Profilen benötigen Metall- und Stahlbau-Unternehmen flexible und  leistungsfähige Sägemaschinen.

Um auch die Bearbeitung von Bauteilen mit Gehrungsschnitten an beiden Werkstückenden schnell, effektiv und kostengünstig erledigen zu können, sind jedoch universell nutzbare Gehrungssägemaschinen erforderlich. Denn neben dem reinen Sägeschnitt selbst ist bei diesen Sägeaufgaben auf Grund der dort üblichen, relativ langen Abschnitte auch auf das Materialhandling und die damit verbundenen unproduktiven Nebenzeiten zu achten.
Für die unterschiedlichsten Gehrungssägeaufgaben bietet die KASTO Maschinenbau GmbH & Co. KG, Achern-Gamshurst, führender Hersteller im Bereich Sägen und Lagern von Metall, die Kreissägemaschinenbaureihe KASTOflex an. Diese Baureihe basiert auf einem modularen Maschinenkonzept und besteht aus insgesamt drei Maschinen-Varianten mit unterschiedlichen Ausbaumöglichkeiten.
 
Schnell und winkelgenau. Herzstück der Maschine ist ein nach links und rechts leicht dreh- und positionierbarer Auflagetisch, mit dem sich Gehrungsschnitte im Bereich von ± 90° (Gehrungs- Schwenkbereich insgesamt 180°) schnell und winkelgenau einstellen lassen. Für Geradschnitte und bei ± 45° sind Festanschläge vorhanden. Optional können weitere Festanschläge installiert werden.
Ein weiteres Merkmal der KASTOflex-Gehrungskreissägemaschine ist die sehr gute Zugänglichkeit. Die Vollverkleidung kann für den Wechsel des Sägeblattes weit geöffnet werden. Der Zugang zum Arbeitsbereich ist durch eine große Türe gewährleistet. Zum Einsatz kommen wahlweise HSS-Vollstahl- oder HSS-Segment-Sägeblätter mit Durchmessern von 350 – 450 mm.
 
Alle Qualitäten. Der starke Antrieb ist für die Bearbeitung von Vollmaterial und insbesondere auch für Profile und Rohre in allen Qualitäten ausgelegt. Für die unterschiedlichen Sägeaufgaben im Mischbetrieb ist  ein Sägeblattwechsel im Normalfall nicht erforderlich. Zumal sich die Kombination aus stufenlos einstellbarer Schnittgeschwindigkeit stufenlos geregeltem, hydraulischem Konstantvorschub quasi selbstständig auf die jeweilige Sägeanforderungen einstellt.
Für den halbautomatischen Betrieb mit Messanschlag kommt die Maschinenvariante KASTOflex U mit einem Schnittbereich von max. 380 x 25 mm flach, 140 x 140 mm vierkant oder Ø 150 mm rund zum Einsatz. In dieser Automatisierungsstufe wird das Material manuell z.B. gegen einen Messanschlag positioniert. Der Spann-, Säge- und Lösevorgang erfolgt nach Aktivierung durch den Bediener vollautomatisch.
Für Serienaufträge kommt bevorzugt die Variante KASTOflex A zur Verwendung. Sind mehrere Abschnitte oder Serienschnitte nacheinander vollautomatisch herzustellen, lässt sich die KASTOflex U um einen automatischen Vorschub mit einer präziseren Nachschubzange zur Variante KASTOflex A erweitern. Wegen der zumeist langen Abschnitte hat die Nachschubzange im Geradschnitt 2.000 mm bzw. im Gehrungsschnitt 1.975 mm Hub.
 
Vollautomatisch. Die Variante KASTOflex F schließlich sägt Abschnitte aus mehreren Stäben auf und sortiert diese. Dabei können verschiedenste Sägeaufträge entsprechend dem Materialvorrat vollautomatisch und damit mannlos abgearbeitet werden. Für die Bevorratung mehrerer Stäbe eines Materials
kommen wahlweise ein Schrägmagazin oder für die flexible Bearbeitung von Rund-, Vierkant- und Flachmaterialien sowie offenen Profilen ein Universalmagazin mit fester Fachteilung zur Verwendung.
Den höchsten Automatisierungsgrad auf der Zufuhrseite bietet die volle Integration in ein Lagersystem. Die rechnergesteuerte, unbemannte Materialzufuhr erfolgt dann direkt aus dem Langgutlager, in dem das Material geordnet in Sägekassetten lagert.
 
Roboter. Darüber hinaus hat KASTO „abfuhrseitig“ weitere Automatisierungs-Bausteine im Programm, denn der automatische Betrieb funktioniert nur dann reibungslos, wenn sämtliche Abschnitte (Anschnitte, Zwischenstücke, Gutstücke, Reststücke) kontinuierlich auch aus der Maschine transportiert werden. Dazu wurde für die Kreissägemaschine KASTOflex eine vollautomatische Abschiebe-Lösung entwickelt, bei der ein Schieber die Abschnitte nach dem Sägeschnitt vollautomatisch aus dem Arbeitsbereich entfernt. Den höchsten Automatisierungsgrad stellt dann  abfuhrseitig die direkte Übernahme der Abschnitte durch einen Roboter (KASTOsort) dar, der diese dann geordnet auf Paletten oder in Behältern stapelt. Je nach Aufgabenstellung kommen unterschiedliche Steuerungen zum Einsatz. red $
 
Info + Kontakte
 
KASTO Maschinenbau GmbH & Co. KG
Industriestraße 14
77855 Achern-Gamshurst
Tel. +49 (0)7841/61180
Fax +49 (0)7841/6170180
kasto@kasto.de
www.kasto.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 7-8/2018

Die Zukunft der Sägetechnik

Sägen für additive Bauteile

Der badische Maschinenbauer Kasto zählt zu den Unternehmen, die in vielen Metallwerkstätten vertreten sind. Kasto ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei Metallsägen. Mehr als 140.000 Stück...

mehr
Ausgabe 10/2019

Kasto

Schnittgenauigkeit für diverse Materialien

Die Schwenkrahmen-Bandsägen der Baureihe KASTOmicut sind für Abläng- und Gehrungsschnitte bei Rohren, Profilen und Vollmaterial konzipiert. Als Vorzüge nennt der Hersteller die hohe...

mehr
Ausgabe 1-2/2021

Kasto

Ausbau des Onlineshops

Beim Säge- und Lagertechnik-Hersteller Kasto können Kunden aus Deutschland und der Schweiz seit diesem Jahr digital unter www.kastoshop.com einkaufen. Aktuell umfasst der Onlineshop kleinere bis...

mehr
Ausgabe 10/2009

Maschinensteuerungen

Das durchgängige Konzept von Kasto

Schon auf den ersten Blick sind die einheitliche Handschrift und das durchgängige Konzept zu erkennen, die hinter dem Anforderungsprofil und Pflichtenheft für die Steuerungsentwicklung bei Kasto...

mehr
Ausgabe 2-3/2020

Kasto

Hightech Sägen

Bei den Kreissägen ist es unter anderem die vollautomatische KastoVariospeed, die sich bei Anwendern großer Beliebtheit erfreut. Sie ist für geringe bis mittlere Auftragslosgrößen ausgelegt,...

mehr