Mit Power in die Zukunft

TU München: "Wir liefern die Ideen

Kann man einen Wolkenkratzer bauen, der sich selbst mit Energie versorgt? Mit dieser Frage haben sich Architekturstudenten der Technischen Universität in München beschäftigt. Mit Wind und Sonne, Wasserkraft und Schwingungen sollen ihre neu entworfenen Modelle Ressourcen sparen.

Zeichenplatte und Zirkel haben sie schon lange gegen Bleistift und Computer eingetauscht. Die Architekturstudenten der Technischen Universität (TU) in München planen und berechnen bereits die Zukunft.
„Wir liefern die Ideen - und versuchen, sie so klar wie möglich darzustellen.“ Dipl.-Ing Sebastian Massmann, wissenschaftlicher Assistent, treibt die Studenten zu neuen Ideen an. Mit seiner und der Hilfe von Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dietrich Fink haben die Modelle der Wolkenkratzer Gestalt angenommen. Professor Dietrich Fink ist Leiter des Lehrstuhles für integriertes Bauen und zugleich auch der...