Gleiche Ansichten für Fassade und Türen

Fassadentüren

Für einheitliche Linien will Schüco Stahlsysteme Jansen mit der VISS-Fassadentür sorgen. Das Konstruktionsprinzip erlaubt Planern Gestaltungsvielfalt.

Eine einheitliche Gestaltungslinie an der Fassade entspricht dem Wunsch vieler Architekten und Planer. Mit der Fassadentür VISS orientiert sich Schüco Stahlsysteme Jansen aus Bielefeld an ihren Entwürfen. Sie ist als spezifische Objektlösung auf der Basis einer Pfosten-Riegel-Konstruktion konzipiert. Damit können raumhohe und rasterfeldgroße Türen gebaut werden. Sie lassen sich in die Fassade integrieren, ohne das einheitliche Erscheinungsbild zu unterbrechen.  
Einsatz. VISS-Fassadentüren öffnen grundsätzlich nach innen und werden von innen bedient. Planer setzen sie meist als Servicetüren ein oder dort, wo große Tür- oder Toröffnungen gewünscht sind, zum Beispiel als Durchgang für Transporte bei Ausstellungen, in Autohäusern, Museen oder Atrien.
Wenn es um den Bimetall-Effekt geht, sind VISS-Fassadentüren wegen ihres speziellen Konstruktionsprinzips nach Angaben von Schüco Stahlsysteme Jansen unkritisch. Das gelte selbst bei sehr hohen Türanlagen und in stark besonnten Einbausituationen. Das wärmegedämmte Türfalzprofil ist für Glasstärken von 27, 32, 37 und 42 mm erhältlich. Die Profiltiefe kann zudem je nach statischen oder ästhetischen Anforderungen variiert werden. Und je nach Profil und Einsatzgebiet sind variable Türgrößen bis zu 6 m Höhe möglich.  
Konfiguration. Allerdings ist stets eine individuelle Konfiguration erforderlich, da die maximalen Türflügelgrößen und Türflügelgewichte von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst werden. Dazu zählen etwa die Einbausituation, Art der Nutzung, bauphysikalische Anforderungen, Profilauswahl für Türflügel oder die Unterteilung der Flügel.
Die VISS-Fassadentüren sind mit doppelten Anschlagdichtungen ausgestattet. Sie werden in die im Türfalz umlaufend eingesetzten wärmegedämmten Aluminium-An-schlagprofile eingebaut. Der Verschluss erfolgt mit einem verdeckt liegenden Stangenverschluss nach unten und nach oben. Die Außenansicht der Türe kann mit variantenreichen Abdeckprofilen ausgestaltet werden. Dieses Konstruktionsprinzip erlaubt auch die Herstellung von nach außen öffnenden Parallel-Ausstell-Fenstern PAF. Welche vielfältigen Möglichkeiten der Fassadengestaltung es mit VISS-Profilsystemen gibt, hat Schüco Stahlsysteme Jansen in der Broschüre „VISS Fassadentüre – kongruente Gestaltung von Fassade und Türe“ ausgeführt. Sie zeigt Profilschnitte, Deckprofile und Zubehör wie etwa die Dichtungen für die verschiedenen Verglasungssysteme, Beschläge und Befestigungen. Weitere Inhalte sind Schnittpunkte, Anwendungsbeispiele, Beschlageinbau und Verarbeitungshinweise. Viele zeichnerische Details sollen eine nützliche Hilfestellung für die planerische Praxis bieten.
 
Info + Kontakte
Jansen AG
Industriestraße 34
9463 Oberriet SG
Tel. +41 (0)71/7639111
Fax +41(0)71/7639537

www.jansen.com 
 

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 1-2/2016

Wendetüre — 5 Meter hoch

Mit der neuen VISS Wendetüre erweitert Jansen die gestalterischen Möglichkeiten für großflächige Glasfassaden sowohl um ein optisches als auch funktionales Highlight. Mit der neuen VISS...

mehr

Mit Jansen auf der sicheren Seite

Die Jansen AG, Oberriet/Schweiz, Europas führender Hersteller von thermisch getrennten Stahlprofilsystemen für die Konstruktion von Türen, Fenstern und Festverglasungen sowie Fassaden, erweitert...

mehr
Ausgabe 1/2015

Jansen

Ganzglasoptik

Ein Schwerpunkt der Präsentation liegt auf der Viss Wendetüre. Als objektspezifische Lösung für raumhohe und rasterfeldgroße Türen ermöglicht sie großflächige Durchgänge in den Eingangs- und...

mehr
Objekt

Glasdach für Schnellstraße

Dem Ausbau der Trasa Armii Krajowej in Warschau war eine Befragung der betroffenen Anwohner vorausgegangen. Als deren größte Befürchtung hatte sich die durch das steigende Verkehrsaufkommen zu...

mehr

Fassade am Hauptbahnhof Arnhem ? online

In Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Arup ist es gelungen, das Empfangsgebäude so zu konstruieren, dass nur eine einzige Stütze das Dach trägt, und das trotz der Spannweite von bis zu 35...

mehr