Brandschutz im Sign!

Trockenwand und Brandschutztüre an einem Tag

Mit dem großzügigen Einsatz von Glas trägt das Sign! in Düsseldorf unverkennbar die Handschrift des Star-Architekten Helmut Jahn. Was die Brandschutztüren betraf, setzte der Architekt auf Hörmann. Rund 270 Türelemente haben die Monteure des Steinhagener Herstellers eingebaut.

Die Fassade des 22 Geschosse hohen Gebäudes am Ende des Düsseldorfer Medienhafens wird geprägt von raumhohen Verglasungen. Die abgerundeten Ecken des Grundrisses sowie die Rundung des Eventbereichs im obersten Geschoss geben dem Turm ein schlankes Profil. Damit Jahn nicht zu viel Nutzfläche auf den Geschossflächen verliert, hat er stützenfrei geplant und sich entschieden, die Erschließungsflächen – sprich das Treppenhaus – nach außen zu verlagern.

Aluminium- und Edelstahl.

Auf der südöstlichen Seite ist eine flache Gebäudescheibe mit Treppen und gläsernen Aufzügen angegliedert. Hier war im Übergang zwischen den Büroflächen und den Treppen für entsprechenden Brandschutz zu sorgen, der sich gut in die Zeichensprache des Gebäudes einfügen sollte. Er sollte optisch zu den prägenden Rahmen der Außenverglasung passen, weshalb man bei den großflächig verglasten T30-Rohrrahmen-Elementen auf eine Pulverbe schichtung verzichtete. Das blanke Aluminium fügt sich harmonisch ein. In anderen Gebäudebereichen setzten die Architekten auf die  hochwertigen stumpf einschlagenden STS-Türen, die in Edelstahl ausgeführt wurden, um dem hier  vorherrschenden metallischen Look des Sign! zu entsprechen.

Ganzer Print-Beitrag als PDF-Download

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2024

Dr. Roland Leuschel & Günter Dolezel

„Wir sind eher fürs Ab- statt fürs Aufrüsten!“

metallbau: Herr Dr. Leuschel, wie hat denn Ihr Auftrag für die Begehung gelautet? Dr. Roland Leuschel: Die Beauftragung lautete Anlagenaufnahme von Türen und Toren. Wir haben den Ist-Zustand aller...

mehr
Ausgabe 04/2020

Hörmann

Automatik-Schiebetür für Fluchtwege

Jedes öffentliche Gebäude muss Brandschutz- und Fluchtweganforderungen erfüllen. Dass diese Aspekte außerdem mit Barrierefreiheit und Transparenz vereinbar sind, zeigt die geprüfte...

mehr

Hörmann kauft Holztürenhersteller

Lebo mit 220 Mitarbeitern übernommen

Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden erwirbt die Hörmann-Gruppe den Holztüren- und Zargenhersteller Lebo rückwirkend zum 31. Dezember 2020. Die Vertragsunterzeichnung fand am 5. August...

mehr
Ausgabe 7-8/2014

Brandschutz braucht Schulung

Wissen und Dokumente reduzieren Risiken

Im Arbeitsfeld Brandschutz verpflichten Vorschriften die Metallbaubetriebe zu enger Kooperation mit dem Lizenzpartner. Dazu gehört die Teilnahme an den Weiterbildungen in den Technikzentren der...

mehr
Ausgabe 3-4/2019

Hörmann

Platzsparender, textiler Feuerschutz

Der ab Juli 2019 am Markt verfügbare textile Feuerschutzvorhang FlexFire von Hörmann eignet sich vor allem in Objekten, in denen wenig Platz oberhalb oder seitlich der Öffnung zur Verfügung steht....

mehr