Einsteck-Schlösser

Schloss und Beschlag aus einer Hand – gemeinsam mit dem Tochterunternehmen, der Sächsischen Schlossfabrik SSF, hat FSB ein Sortiment von Schlössern entwickelt, das mit den FSB-Beschlägen eine Einheit bildet. Sämtliche Schlösser tragen das CE-Kennzeichen, sind nach EN 12 209 und DIN 18 250 bzw. 18 251-1 zugelassen und optional als Fh-Ausführung erhältlich. So werden die Einsteckschlösser für Vollblatttüren zur Ergänzung für AGL/AGL-Fh-Objektbeschläge, die beschlagsseitig mit einem Hochhaltemechanismus eine waagerechte Stellung des Türdrückers gewährleisten. Die Technologie der...

Thematisch passende Artikel:

Interview

Selbstverriegelnde Schlösser

Multifunktional und aus dem Baukasten

metallbau: Weshalb ist die Funktion der Selbstverriegelung im Objektbau so wichtig geworden? Tobias Eckhoff: Ein wesentlicher Grund ist die Sicherheit, sprich der Einbruchschutz. Denn eine...

mehr
Ausgabe 2014-03

Brunox

Top-Lock gegen eingerostete Schlösser

Top-Lock heißt das Hightec-Beschlägespray aus dem Hause Brunox, das jedes mechanisch nicht defekte Schloss oder Uhrwerk wieder gängig macht. Auch bei tiefsten Temperaturen bis –54?°C macht das...

mehr
Ausgabe 2016-3

Glutz Deutschland

Lösungen rund um die Tür

Glutz informiert auf der fensterbau frontale 2016 über sein Portfolio. Dabei sollen speziell Anforderungen des Handwerks im Fokus stehen. Das Unternehmen aus Velbert wird sich auf der Nürnberger...

mehr
Ausgabe 2016-12

Mehrfachverriegelungen für Notausgänge

Die Fallentechnologie der Mehrfachverriegelungen 819N und 519N erfüllt die Anforderungen nach DIN EN 179 und in Kombination mit den Panikstangen die DIN EN 1125. Dank ihrer Universalität und den...

mehr

2016 Plus für Schloss- und Beschlagindustrie

Der Wert der in Deutschland produzierten Schlösser und Beschläge liegt laut Statistischem Bundesamt im 1. Quartal 2016 mit insgesamt rund 1,84 Milliarden Euro über dem Vorjahresquartal. Dies...

mehr