Karsten Zimmer zur EN 1090-2

„Für kleine Betriebe wurde viel erreicht.“

Karsten Zimmer, Geschäftsführer Technik beim Bundesverband Metall (BVM) in Essen, hat bei der Überarbeitung der EN 1090-2 im Normungsausschuss mitgewirkt. Wir haben ihn nach den wesentlichen Änderungen für die Betriebspraxis der Metallbauer gefragt.

metallbau: Was wurde mit der überarbeiteten EN 1090-2 für die Metallbaubetriebe erreicht?

Karsten Zimmer: Teils ging es um redaktionelle Änderungen zugunsten mehr Übersicht und schlichtweg weniger Seiten. Inhaltlich haben wir gerade im Sinne kleinerer Metallbaubetriebe an Stellrädchen gedreht. Unser Ziel war es, dass diesen Betrieben nicht mehr von der EN 1090-2 Regelungen aus dem großen Stahlbau und Brückenbau aufgezwungen werden. Das ist letztlich das Problem einer Norm, die sich mit tragenden Bauteilen beschäftigt, ohne dass es klar ist, um welche konkreten Produkte es sich handelt. Eine...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 06/2014

metallbauREGIONAL

Die Branche im Saarland und in Rheinland-Pfalz

Nach den Schätzungen von Landesinnungsmeister Peter Bollinger sind im Saarland etwa 320 Handwerksbetriebe in der Metallbaubranche tätig. Durchschnittlich beschäftigen diese Betriebe neun bis zehn...

mehr

DIBt zur DIN EN 1090-1

Im aktuellen Newsletter (2/2017) des DIBts hat Dr.-Ing. Karsten Kathage einen Beitrag zu den Unklarheiten um die DIN EN 1090-1 verfasst. Was den umstrittenen Anwendungsbereich der Norm betrifft,...

mehr
Ausgabe 1-2/2014

„Hightech und Handwerk zugleich“

Zertifikation nach EN 1090 noch zögerlich

metallbau: Wofür steht die Metallbaubranche in Hessen? Horst Villmeter: In Hessen sind über 3.000 Metallbaubetriebe in die Handwerksrollen der Kammern eingetragen, unsere Meisterbetriebe verbinden...

mehr
Ausgabe 12/2013

„Weichen auf Zukunft gestellt“

Rechtliche und technische Beratung ist wichtig

metallbau: Wofür steht die Metallbaubranche in Bayern? Richard Tauber: Wir sehen uns zusammen mit der Elektrobranche als ein Vertreter der Schlüsseltechnologien im Land, denn es gibt kaum ein...

mehr
Ausgabe 12/2012 Ein Gespräch zum Thema Fachkräftemangel mit Stephan Lohmann

Maßnahmen nur im Paket