Kurzarbeitergeld

Vorbereitungen für die Abschlussprüfung

Um in der Corona-Pandemie schnell und unbürokratisch zu helfen und den betroffenen Betrieben zeitnah Liquidität zur Verfügung zu stellen, wurde der Antrag auf Kurzarbeitergeld zunächst meist oberflächlich, d.h. auf sachliche und rechnerische Richtigkeit, durch die Bundesagentur für Arbeit (BA) geprüft und das Kurzarbeitergeld (KUG) vorläufig ausbezahlt (§ 328 SGB III). Kürzlich hat die BA mit den intensiven Abschlussprüfungen begonnen. Viele Betriebe fragen sich, wie sie sich am besten auf eine solche Prüfung vorbereiten und welche Risiken im Falle eines ungerechtfertigten Bezugs drohen. Der Fachbericht informiert.

Das Thema Kurzarbeit hat mit Beginn der Corona-Krise im Frühjahr 2020 schlagartig an Bedeutung gewonnen. Lag die Zahl der kurzarbeitenden Betriebe laut Bundesagentur für Arbeit im Februar 2020 noch bei 4.694 und die Zahl der Kurzarbeitenden bei 133.924, erhöhte sich diese Zahl mit Ausbruch der Corona-Krise im März 2020 schlagartig auf 342.426 Betriebe und 2.579.665 Kurzarbeitende. Im April 2020 wurde der bisherige Höhepunkt von über 600.000 Betrieben und fast 6 Mio. Menschen in Kurzarbeit erreicht.

Laut ifo Institut waren im April 2020 darunter auch ca. 1,9 Mio. Mitarbeitende aus dem...

Thematisch passende Artikel:

Kurzarbeit & Hochwasser

Kurzarbeit für von Hochwasser betroffene Betriebe

In seiner jüngsten Pressemeldung macht der Bundesverband Metall (BVM) in Essen darauf aufmerksam, dass auch für vom Hochwasser betroffene Betriebe die Kurzarbeiterregelung gilt, die wegen der...

mehr

Schüco zur Corona-Lage

Kurzarbeit in Teilbereichen

"Bei Schüco hat die Verlagerung auf die Arbeit im Home Office und die Erweiterung von Video- und Telefonkonferenzen gut funktioniert. Die Mitarbeiter sind per Telefon und E-Mail weiterhin erreichbar,...

mehr

Corona-Hilfen

Nützliche Links

KFW-Unternehmensförderung Finanzierungsportal für den Mittelstand Arbeitsagentur/Kurzarbeitergeld Berufsgenossenschaft zum Arbeitsschutz Handlungshilfen zum Schutz von Arbeitsplätzen...

mehr

Betriebsumfrage zur Corona-Krise

Bauhauptgewerke am geringsten betroffen

Um die Folgen der Corona-Pandemie für die Handwerkswirtschaft besser beurteilen zu können, hat der ZDH gemeinsam mit vielen Handwerkskammern und Fachverbänden des Handwerks die Betriebe zu deren...

mehr

Hilfestellung zu Corona-Krise

Telefonnummern & Links

Die allgemeine Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWI) für Betriebe mit Fragen zur Corona-Krise ist montags bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr unter der Tel. 030 186151515 zu erreichen....

mehr