Maximal vernetzt …

...  ist bald der Betrieb von Werner Bartholomeus (l.) aus Bergen im Chiemgau. Ich habe ihn auf der BAU in der IT-Halle am Gemeinschaftsstand von Orgadata, CAD-Plan und T.A. Project getroffen. Kurz und prägnat hat mir der Metallbauunternehmer erklärt, wie er die digitale Transformation in seinem Betrieb umsetzt und was er von der Arbeitsweise BIM hält

Zuwächse

Wachstum vermeldete Unternehmer Martin J. Hörmann im BAU-Pressegespräch u.a. für das Segment Servicetechnik. Der Experte für Türen und Tore aus Steinhagen hat in den vergangenen fünf Jahren in Deutschland seine Mannschaft für Servicetechnik jährlich um jeweils 25 Mitarbeiter aufgestockt und beschäftigt inzwischen einen Trupp von 200 Mitarbeitern in diesem Geschäftsfeld. Seiner Ansicht nach ist ein weiteres Wachstum in dieser Größenordnung wegen fehlender Monteure auf dem Arbeitsmarkt nicht möglich – „der Markt hingegen hätte schon noch Potenzial“.

Weiter möchte ich auf eine Zahl aus der BAU-Pressekonferenz von bauforumstahl hinweisen. Geschäftsführer Dr. Rolf Heddrich informierte, dass im vergangenen Jahr die Produktion von ein- und mehrgeschossigen Hallen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 um ca. 77 Prozent gestiegen ist. Eine weitere gute Nachricht gab das bauforumstahl hinsichtlich seiner Informationspolitik bekannt: Der exklusive Informationstransfer zwischen bauforumstahl und der Fachzeitschrift Stahlbau wurde offenbar beendet. „Wir wollen mit allen Branchentiteln kooperieren“, hieß es. Ich hatte in der Januarausgabe 2018 die „Kommunikationssymbiose“ mit dem Titel Stahlbau im Sinne der Branche kritisiert.

Marktpotenzial Schallschutz

Anlass für unser BAU-Schwerpunktthema Schallschutz war eine Zahl des finnischen Unternehmens Lumon. Deutschland-Vertriebsleiter Andreas Karst prognostiziert für das Geschäftsfeld Balkonverglasung bis einschließlich 2023 jährlich einen Absatzzuwachs zwischen 30 und 40 Prozent. Immer häufiger werden für Neubauten Auflagen für Schallschutz vorgegeben.

Ein interessantes Heft wünscht

Stefanie Manger
Chefredakteurin

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 02/2019

Digitalisierung bei Bartholomeus

Werner Bartholomeus, Geschäftsführer von Metallbau Bartholomeus in Bergen, beschäftigt ca. 55 Mitarbeiter: „Wegen der aufeinander abgestimmten Schnittstellen arbeiten wir seit ca. zehn Jahren mit...

mehr
Neue Version hilft Metallbau-Betrieben weiter

Software LogiKal 7.1

Bei Konstruktion und Kalkulation von Fenstern, Türen und Fassaden verlassen sich Metallbau-Unternehmen gerne auf die Software LogiKal von Orgadata. Die aktuelle Version kennt jetzt die individuellen...

mehr
Statement zu den Fenstertagen

Matthias Willberg, Orgadata

"Die Digitalisierung beschert Umwälzungen, die unsere Generation und auch die Generation zuvor nicht hatten, viele Leute vergleichen die Digitalisierung mit der Erfindung der Dampfmaschine – ich...

mehr