Präzise schweißen

Damit der Schweißfachbetrieb die Qualität im Stahl- und Aluminium-Tragwerksbau sichern kann, müssen die Schweißfachkräfte alle Parameter des Schweißprozesses im Auge behalten. Als Werkzeug dafür wurde das IU-503 entwickelt und dieses Jahr im Mai in den Markt eingeführt.

Das externe Messgerät wird einfach angeschlossen und arbeitet sodann völlig autonom. Es kommt ohne jedes Bedienelement aus, zeigt die aktuellen Werte beim Schweißen laufend an und friert die Anzeige am Ende der Schweißung automatisch ein. Auf einfache Weise werden präzise Daten erhoben, die – frei von Messfehlern durch...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-05

Ohne Bohren und Schweißen

Im Sky-Pool zwischen den beiden Hochhäusern in Manhatten können die Bewohner ihre Bahnen ziehen und den grandiosen Ausblick auf New York City genießen. Die Sky-Bridge knapp 100 Meter über dem...

mehr
Ausgabe 2015-12

MicorMIG erreicht 370 Ampere

Messepremiere auf der Schweisstech hatte der Lorch Roundseam Topslider, eine neue Längs- und Rundschweißanlage, bei der mithilfe eines verschiebbaren, pneumatischen Reitstocks das einfache...

mehr
Ausgabe 2021-10 Interview

Konrad Kellner, IWE

„Normen für Schweißer ändern sich fortlaufend!“

metallbau: Welche Voraussetzungen sind nötig, um sich als Schweißaufsicht nach ISO 3834-3 zu qualifizieren? Konrad Kellner: Normalerweise benötigt man eine Qualifikation als Schweißfachmann. Als...

mehr
Ausgabe 2015-12

Vielseitiger Schweißroboter

Kemppis führt Anfang 2016 einige neue Geräte in den Markt ein. Die automatisierte Produktpalette besteht aus sechs Automatisierungssystemen für MIG- und WIG-Schweißen für Schienensystem- und...

mehr
Ausgabe 2013-11

Fronius

Mit dem Accupocket 150/400 ermöglicht Fronius das Schweißen ohne Netzstrom. Das Elek-trodenschweißgerät ist mit einem integrierten Lithium-Ionen-Hochleistungsakku ausgestattet und wiegt 11 kg....

mehr