T.A. Project

Digitalisierung im Metallbau

Von der Kalkulation über das Angebot bis zur Abrechnung, von der Bestellung über die Warenwirtschaft bis zur Rechnungsprüfung sowie sämtliche Abläufe in der Fertigung sollen alle Vorgänge automatisiert, workflow- und statusbasiert sein. Wichtiges Kriterium ist die sinnvolle Verknüpfung der Daten und Funktionen. Dies erreicht man mit den Basisfunktionen eines ERP-Systems wie E·R·Plus. Der elektronische Datenaustausch (EDI) und die Bereitstellung von Austauschformaten wie OpenTrans ermöglichen den elektronischen Austausch von Bestellungen, den automatischen Abgleich des Rücklaufs der Auftragsbestätigung und die Zustellung des Lieferavis. Das Format ZUGFerD lässt die automatisierte Prüfung von Eingangsrechnungen mit Zustellung der PDF-Rechnungen zu. Auch Ausgangsrechnungen können in diesem Format erstellt werden. Zur Digitalisierung gehört die schnelle Verfügbarkeit aller Informationen auf Tablet oder Handy. Neue Apps, z.B. zur Verfolgung der Produktion und von Werkaufträgen, für Information über den Baufortschritt oder zur Übersicht über den Versandstatus, werden am Messestand gezeigt.

Halle C5, Stand 638

www.taproject.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-2-3

T.A. Project

E·R·Plus – neues Release

Die Begriffe Digitalisierung, Automatisierung, papierlose Fertigung bestimmen derzeit die Diskussion um zukunftsweisende Konzepte für ERP-Systeme im Fenster- und Fassadenbau sowie im Stahl- und...

mehr
Ausgabe 2016-3

Orgadata

Info-Server als Leitzentrale

Das Softwarehaus Orgadata hat als Ergänzung zur Fensterbau-software „LogiKal“. den Info-Server entwickelt. Er dient dazu, Abläufe in den Metallbauwerkstätten zu optimieren. Als Leitzentrale...

mehr