Messen

Bilanz: Fensterbau/Frontale

28.500 Fachbesucher & 708 Aussteller in Nürnberg

aluron war der einizige Zulieferer von Aluminiumprofilen mit einem eigenen Messestand. Wicona oder heroal waren Mitaussteller beim MetallbautTreff bzw. bei der ift-Sonderschau.

aluron war der einizige Zulieferer von Aluminiumprofilen mit einem eigenen Messestand. Wicona oder heroal waren Mitaussteller beim MetallbautTreff bzw. bei der ift-Sonderschau.
Der Fachmesseverbund Fensterbau Frontale und Holz-Handwerk findet 2024 wieder turnusgemäß von 19. bis 22. März statt. Die diesjährige "Summer Edition" in dreizehn Hallen wurde ergänzt durch ein umfangreiches Fachprogramm mit themenspezifischen Sonderschauen wie die Sonderschau "Green Deal" des ift-Rosenheim und der NürnbergMesse zu CO2-Effizienz und Schutz vor Klimaextremen.

In punkto Besucherzahlen hat die NürnbergMesse im Vergleich zum vergangenen Messetermin ähnliche Verluste hinnehmen müssen wie die "Sommer Edition" der IHM (6.-10.7. 2022) in München. 28.500 Fachbesucher hat die Messe Nürnberg für das Messeduo gezählt, das sind ca. 81.000 Interessenten weniger als 2018. Jedoch, beschert die Pandemie keine weiteren Ausfälle oder Verschiebungen, so setzt die Nürnberg Messe darauf, dass sie im Jahr 2026 wieder an die früheren Erfolge anknüpfen kann.

Dieses Jahr war für Besucher nicht zu übersehen, dass viele, marktdominierende Zulieferer von Systemprofilen bzw. von Schließ- und Beschlagstechnik fehlten. In Konsequenz blieben zugehörige Fachbesucher aus, die sich jedoch viele Aussteller aus der Branche auf dieser Messe gewünscht hätten. So beklagen beispielsweise Aussteller von Befestigungstechnik, dass sie die traditionellen Kunden und Interessenten der Fensterbau/Frontale vermissen und sich nun auf Neukunden aus dem Industriebereich fokusieren. Andere Aussteller wie etwa Soudal, einer der wenigen Aussteller aus dem Bereich Bauchemie, freute sich hingegen darüber, dass die Fachbesucher so gut wie keinen Wettbewerber auf der Messe begegneten.


Der Markt darf also gespannt sein, ob die Risse im traditionellen Messenetzwerk der Fensterbau/Frontale (12.-15.7. 2022) so nachhaltig wirken, dass Newcomer und treue Aussteller im Nachmessegeschäft ihre Position im Markt signifikant optimieren können.

Videos von Fachvorträgen finden Sie unter: www.live.frontale.de


Innovationen von Foppe

Neu: Eckverbinder aus dem 3D-Drucker.

Fotos: Manger

Neu: Eckverbinder aus dem 3D-Drucker.
Fotos: Manger
Einer der treuen Aussteller ist Foppe + Foppe aus Lengerich. Der Zulieferer zeigt auf der Fensterbau/Frontale erstmals Eckverbinder aus dem 3D Drucker. Die Teile aus Kunststoff entsprechen in der Festigkeit Eckverbindern aus Aluminium.

Schrauber statt Druckluftpistole: Herstellerneutral können Verbinder künftig geschraubt statt genagelt werden.

Schrauber statt Druckluftpistole: Herstellerneutral können Verbinder künftig geschraubt statt genagelt werden.
Schrauben statt nageln soll die Montage von Eckverbindern und Profilen erleichtern und den Einsatz der Druckluftpistole überflüssig machen. In der Pressemitteilung heißt es: Mit der Möglichkeit die Verbinder jetzt verschrauben zu können, gestaltet sich die Produktion deutlich Lärm reduziert. Das ständige Tragen von Gehörschutz in der Fertigung entfällt. Zudem steht die Schraubtechnik für eine hohe Unabhängigkeit von den Systemherstellern. Auf das jeweilige Profil abgestimmte Spezialwerkzeuge sowie -maschinen sind nicht mehr erforderlich. Je nach Verfügbarkeit der Profile oder den aktuell gültigen Marktpreisen kann der Verarbeiter so ohne große zusätzliche Investitionen in Werkzeuge oder den Maschinenpark flexibel unter den Systemherstellern wählen.

QR-Code auf Fenstern/Türen

Der Software-Entwickler Orgadata hat einen aufklebbaren Button für einen QR-Code entwickelt, auf dem künftig alle Komponenten eines Baulements abgespeichert sind. Im Wartungs- oder Reparaturfall können Servicetechniker dann sehr schnell und einfach, alle Zulieferer und die verarbeiteten Komponententypen via Scan mit dem Smartphone generieren. Ferner ist so möglich, dass der Wohnungsnutzer den Scan übernimmt und an den Metallbauer übermittelt, der mit der Reparatur beauftragt wurde. So würde sich mit dieser Technologie eine Kundenanfahrt schon mal erübrigen.

Auf Fenstern/Türen sollen künftig via Klebestreifen mit QR-Code alle Bauteilinfos hinterlegt werden.

Auf Fenstern/Türen sollen künftig via Klebestreifen mit QR-Code alle Bauteilinfos hinterlegt werden.

Eine ausführliche Berichterstattung zur Messe lesen Sie in der Ausgabe vom September!

Thematisch passende Artikel:

Strahlende Gesichter in Nürnberg

Sonnenschein über und im Messezentrum Nürnberg: Vom 21. bis 24. März 2012 hat das Messeduo der Fachmessen fensterbau/frontale und HOLZ-HANDWERK bei bestem Wetter wieder rund 100.000 Fachbesucher...

mehr

Neuer Termin: Fensterbau/Frontale

Auf Juni verschoben

Das Nürnberger Messeduo Fensterbau Frontale und Holz-Handwerk war im Februar für den 18.-21. März wegen der zunehmenden Ansteckungsgefahr durch den Corona-Virus abgesagt worden. Neuer Termin für...

mehr

Fensterbau/Frontale abgesagt

Ersatztermin wird bekannt gegeben

Die Messe Fensterbau/Frontale vom 18.-21.3. 2020 ist abgesagt. Die NürnbergMesse hat heute wegen gestiegener Verbreitung des Corona-Virus entschieden, das Duo Fensterbau/Frontale und Holz-Handwerk zu...

mehr
2012-03 Trends rund um Fenster, Tür und Fassade

Weltleitmesse fensterbau/frontale 2012

Hier machen Aussteller, Verbände und Interessierte ebenso eine gute Figur wie das attraktive Rahmenprogramm: Die fensterbau/frontale 2012, Weltleitmesse für Fenster, Tür und Fassade in Nürnberg...

mehr

Fensterbau/Frontale abgesagt

Kein Termin im Jahr 2020

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen auf die Weltwirtschaft hat die NürnbergMesse in Abstimmung mit dem Referat für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg...

mehr