Zulieferer

fischer bilanziert 2023

Zum zweiten Mal über eine Milliarde Umsatz

Mit dem BauBot hat fischer 2023 einen Meilenstein für die Digitalisierung auf Großbaustellen gesetzt.
Foto: fischer

Mit dem BauBot hat fischer 2023 einen Meilenstein für die Digitalisierung auf Großbaustellen gesetzt.
Foto: fischer
Mit einem Umsatz von 1,16 Mrd. Euro hat fischer im Geschäftsjahr 2023 einen Höchstand erzielt. Der größte Unternehmensbereich, Befestigungssysteme, trug mit einer Umsatzsteigerung von zwei Prozent zum Vorjahr einmal mehr zum guten Abschneiden der Unternehmensgruppe bei. fischertechnik setzt 2024 seinen Trend aus dem vergangenen Jahr fort und meldet ein Umsatzwachstum von zehn Prozent. Insgesamt sind bei der Gruppe 5.900 Mitarbeiter beschäftigt und damit 300 mehr als 2022, wie es in der Meldung zur Geschäftsbilanz 2023 heißt.

fischer erhielt 2023 das renommierte Green Brands Gütesiegel. Zudem gewann fischer den German SDG-Award in der Kategorie „Jugend und Bildung“. Der Preis wurde vom Senat der Wirtschaft und von UNIDO, einer Organisation der Vereinten Nationen, vergeben. Er würdigt, dass fischer gesellschaftliche Verantwortung übernimmt und sich auf vielen Ebenen für die Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN einsetzt.

Mit 14 Ausbildungsberufen und 17 DH-Studiengängen bietet fischer eine Vielfalt an Berufen und fördert  im weiteren Werdegang das lebenslange Lernen. Dazu gehören Auslandsaufenthalte in den 52 weltweiten Gesellschaften des Unternehmens, ein modernes Azubi-Haus, ein mehrfach ausgezeichnetes Betriebsrestaurant, ein kostenloses Fitness-Studio oder das Klaus Fischer BildungsZentrum (BiZ).

Die Entwicklung in Deutschland beeinträchtigen hohe Energiekosten und hohe bürokratische Hürden. Insgesamt soll im laufenden Jahr nur sehr vorsichtig investiert werden. In die Zukunft des Unternehmens wird vor allem im Ausland investiert, heißt es.

www.fischer.de

Thematisch passende Artikel:

Hilti bilanziert 2023

2,7 Prozent Umsatzwachstum

Im Jahr 2023 konnte die Hilti Gruppe mit einem Umsatzplus von 9,0 Prozent in Lokalwährungen stärker wachsen als die Bauindustrie. Die stark negativen Währungseffekte schlugen sich in einem deutlich...

mehr

Artur Fischer verstorben

Der Erfinder Artur Fischer ist tot. Nach einem erfüllten Leben ist er am Mittwoch, 27. Januar 2016, im Alter von 96 Jahren im Kreise seiner Familie friedlich zu Hause eingeschlafen. So heißt es in...

mehr