Innovatives VSG mit abZ setzt neue Maßstäbe

Konstruktiver Glasbau

 

Die Schollglas-Gruppe hat als erstes Unternehmen in Deutschland für ihr neuartiges Verbundsicherheitsglas (VSG) GEWE-composite eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt), Berlin, erhalten. Das innovative Produkt sprengt bisherige Maßstäbe bei der Gestaltung mit Glas.

Bemerkenswerte Eigenschaften kennzeichnen diesen Hochleistungsbaustoff. Mit ihm lassen sich außergewöhnliche Projekte des konstruktiven Glasbaues umsetzen, die über die Grenzen des bisher Machbaren hinausgehen. GEWE-composite besteht aus dünnen Monogläsern, die mit einem transparenten Kunststoffkern schubsteif verklebt sind. So kombiniert der Verbundwerkstoff die Eigenschaften von Glas mit denen von transparenten Polymeren. Dabei sorgt das Polymer für eine extrem hohe Resttragfähigkeit und Splitterbindung, es ist selbst statisch tragende Komponente des Verbundes. Gewichtseinsparungen von rund 30 Prozent und mehr sind möglich – VSG kann also künftig bei gleicher Stabilität deutlich dünner dimensioniert werden.
Neue Möglichkeiten. Schollglas nennt als ein Beispiel für weitere Anwendungen kalt verformte, zylindrisch gebogene Glasscheiben. Der Spezialist hat für diese Herstellung ein Verfahren entwickelt, bei dem eine dauerhafte Verformung von Scheiben bei Raumtemperatur möglich ist. Der große Vorteil des Kaltbiegens im Gegensatz zum herkömmlichen Heißbiegen liegt auf der Hand: Da keine Hochtemperaturprozesse stattfinden und der aufwendige Bau von Biegeformen entfällt, werden natürliche Ressourcen geschont. Es entstehen Konstruktionen mit größeren Spannweiten und höheren Sicherheiten bei gleichzeitig reduziertem Energieverbrauch.

Auch die Qualität der Scheiben wird durch das Kaltbiegen optimiert: Es entstehen keine optischen Beeinträchtigungen wie Schlierenbildung, Welligkeit der Oberfläche oder Ungenauigkeiten beim Erkalten der Scheiben, wie sie beim Heißbiegen auftreten können.
Zusätzlich können in das Composite-Material Verbindungs­elemente integriert werden, die fest mit der Zwischenschicht verbunden sind. Auf diese Weise entstehen neue Möglichkeiten der Verbindungstechnik vom Verbundglas zur Unterkonstruktion.

Ein weiterer Einsatzbereich für GEWE-composite sind wärmegedämmte Überkopfverglasungen in Gewächshäusern oder begrünten Wintergärten. Das UV-stabile und hochgradig UV-transmissive Polymer schafft optimale Bedingungen für das Pflanzenwachstum unter der schützenden gläsernen Hülle.Das neue VSG ist im Übrigen nach Angaben des Herstellers nicht nur für die Gebäudehülle interessant, sondern kann auch ein ideales Gestaltungsmittel für den Innenausbau sein. Schollglas hat die Leistungsfähigkeit des Produktes während der Fachmesse glasstec 2010 in Düsseldorf an unterschiedlichen Exponaten vorgeführt.

Info + Kontakte
Schollglas Dienstleistungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Schollstraße 4
30890 Barsinghausen Tel. +49 (0)5105/777-0
Fax +49 (0)5105/777–26238
info@schollglas.com
www.schollglas.com

Schollglas Technik GmbH Objektzentrum
Vorwerkstraße 3
01683 Nossen, OT Heynitz
Tel. +49 (0)35242/47–0
Fax +49 (0)35242/47–200
info@schollglas.com
www.schollglas.com

x

Thematisch passende Artikel:

Die Fondation Louis Vuitton

Ein neues architektonisches und kulturelles Highlight hat in Paris seine Pforten geöffnet – die Fondation Louis Vuitton. Entworfen hat den expressiven Bau der „Stararchitekt“ Frank Gehry. Nach den...

mehr
Ausgabe 02/2010 Bau der Zukunft

Schule verkörpert neues pädagogisches Konzept

Architekturstudenten, Planer und Ingenieure pilgern momentan in den Norden Zürichs, um eines der aktuell spannendsten Stahlbauprojekte der Schweiz zu bestaunen. Das Gebäude ist nicht nur vom Umfang, seiner räumlichen Organisation und in der Ausführung auß

Die zweitgrößte Schulanlage der Schweiz, die vom Züricher Architekturbüro Christian Kerez geplant wurde, bietet viel Raum für eine teamorientierte und integrierende Pädagogik. Vom Kindergarten...

mehr
Ausgabe 06/2015

Glas – ein vielfältiger Baustoff

Die Anwendung bestimmt die Glasart

Glas spielt in der Architektur seit vielen Jahren eine Schlüsselrolle. Mit der Weiterentwicklung der Produktions- und Veredelungstechniken erfüllt Glas vielfältige Funktionen. Darüber hinaus haben...

mehr

Verbundsicherheitsglas

Entwicklungssprung für monolithische Bauweise

Erstmals wird die Sonnenschutzschicht ipasol bright im Glas-Aufbau zur Folie hin angeordnet. Damit ist die mono­lithi­sche Bauweise mit deutlich verbesserten technischen Wer­ten möglich. Es ist...

mehr
Ausgabe 9/2016

glasstec 2016

Vier Tage lang das Glas neu entdecken

Das Glas und der Glasbau entwickeln sich rasant. Für die Verarbeitung der Scheiben muss passendes Werkzeug und spezielle Transportlogistik vorgehalten werden. Konstrukteure müssen sich über...

mehr