Programm zur Berechnung des U-Wertes

CE-Kennzeichnung von Haustüren

Im Rahmen der ab 1. Februar 2010 verpflichtenden CE-Kennzeichnung von Haustüren wird ein Eigenschaftsnachweis für das jeweilige Produkt gefordert. Vertriebspartnern der Rodenberg AG, Porta Westfalica, stehen dafür schon heute alle relevanten Angaben zur Verfügung.

Die Produktnorm DIN EN 14351-1 „Fenster und Türen“ bildet die Basis der CE-Kennzeichnung von Haus- bzw. Außentüren. Im Unterschied dazu handelt es sich bei Haustürfüllungen um Halbzeuge, für die es keine eigene Produktnorm gibt und die deshalb nicht mit dem CE-Zeichen versehen werden dürfen. Kennzeichnungspflicht gilt also für die Haustür als Gesamtelement, wobei die baurechtlich vorgeschriebenen bzw. mandatierten Leistungseigenschaften im CE-Zeichen nachzuweisen sind.

Hersteller und Verarbeiter von Außentüren benötigen folglich klassifizierende Angaben zu technischen Leistungsmerkmalen von Haustürfüllungen. „Den Anforderungen unserer Kunden können wir bereits vor Inkrafttreten der Norm voll gerecht werden“, versichert Heino Seehusen, Vorstand Produktion/ Technik der Rodenberg AG. Er verweist auf ein neues Merkblatt der Fachgruppe Haustürfüllungen im pro-K-Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V.: „Den hier aufgeführten Werten liegen Prüfungen zur Luftdurchlässigkeit, Schlagregendichtheit, Widerstand gegen Windlast und Schallschutz für Füllungen in Kunststoff, GFK sowie Aluminium zugrunde“, erklärt Seehusen, Vorsitzender der Fachgruppe. Die Prüfungen wurden vom notifizierten Prüfzentrum für Bauelemente in Stephanskirchen durchgeführt.

Der Wärmedurchgangskoeffizient einer Haustür ist ebenfalls eine Pflichtangabe im CE-Zeichen und vom Türenhersteller nachzuweisen. Rodenberg bietet auch hier Unterstützung zur Umsetzung der CE-Kennzeichnung an. Auf Angeboten und Auftragsbestätigungen findet sich schon jetzt die Angabe des Up- Wertes der Gesamtfüllung einschließlich Verglasung, bezogen auf die angebotene bzw. bestellte Haustürfüllung. Mit dem Programm zur Berechnung des U-Wertes steht zudem allen Vertriebspartnern kostenlos eine Software zur Ermittlung des Wärmedurchgangswertes jeder Haustürfüllung von Rodenberg zur Verfügung.

Thematisch passende Artikel:

ift-Erläuterung zur EN 16034

Die Produktnorm EN 16034 „Fenster, Türen und Tore – mit Feuer-/ Rauchschutzeigenschaften“ kann ab dem 1.11.2016 zur CE-Kennzeichnung genutzt werden. Das europäische Amtsblatt vom 28.10.2016 legt...

mehr

EN 16034 tritt erst September 2016 in Kraft

Bislang ist die Branche davon ausgegangen, dass die Produktnorm EN 16034 Ende 2015 wirksam ist, doch laut Amtsblatt der Europäischen Union vom 13.11.2015 wird die Produktnorm EN 16034 „Fenster,...

mehr
Ausgabe 10/2013

Unklarheiten bei Automatiktüren

Normen sind noch in Arbeit

Bei Automatiktüren denkt man sofort an die Schiebetüren, die in stark frequentierten Eingängen beinahe schon zum Standard gehören. Sie ermöglichen ein komfortables Passieren des Durchgangs auch...

mehr

EN 16034 geschoben

Die Europäische Kommission hat den Beginn der dreijährigen Koexistenzperiode der Brandschutz-Produktnorm EN 16034 Türen, Tore und Fenster; Produktnorm, Leistungseigenschaften; Feuer- und/oder...

mehr
Ausgabe 7-8/2016

Verschärfung der EnEV

Änderungen für Türen, Tore und Fenster

Mit Änderung der EnEV zum Januar 2016 wurde der Jahresprimärenergiebedarf für neue Gebäude um 25?% reduziert. Die Wärmedurchgangskoeffizienten des Referenzgebäudes gemäß Tabelle 1 sowie die...

mehr