Messen

R + T in Stuttgart

Die Messefläche ist ausverkauft

Ein halbes Jahr vor dem Start der R + T am 19. Februar 2024 hat das Projektteam der Messe Stuttgart zur Internationalen Fachpressekonferenz eingeladen. Nach sechs Jahren coronabedingter Pause steht bereits jetzt fest: die Voraussetzungen für die fünftägige Messe sind sehr gut. Auf 120.000 m² werden sich rund 1.000 Aussteller präsentieren, sowohl die Hallen als auch die Freifläche sind belegt. Beim jüngsten Termin 2018 hatte die R + T mit einem ähnlichen Angebot mehr als 65.000 Besucher auf das Messegelände gelockt.

Wie im Jahr 2018 ist die internationale Beteiligung der R+T 2024 erneut sehr hoch: Rund 80 Prozent der ausstellenden Unternehmen kommen aus dem Ausland. Insgesamt aus 45 Ländern, wobei die Länder Deutschland, Italien, Spanien, China (Asian Pavillon in Halle C2) und Frankreich am besten repräsentiert sind. „Wenngleich seit Corona die Besucher auf Messen im Schnitt weniger geworden sind, hat sich dennoch das Konzept Messe bestätigt. Der menschliche Kontakt, das persönliche Gespräch, die direkte Produkterfahrung – das alles kann nicht von digitalen Messen ersetzt werden“, stellte Roland Bleinroth, der Geschäftsführer der Messe Stuttgart, fest.

Im Fokus der R + T steht neben den Innovationen der Branche vom 19. bis 23. Februar 2023 das Thema „Nachhaltigkeit“. Sebastian Schmid, Mitglied der Geschäftsleitung, sagte: „Die intensiven Gespräche in den vergangenen Monaten haben gezeigt, welche Bedeutung die Themen ‚Nachhaltigkeit‘ und ,Energieeffizienz‘ im Arbeitsalltag haben und wie hoch die Nachfrage beim Endverbraucher ist.“ Auf das Leitthema macht das grün eingefärbte Logo der R + T aufmerksam. Daten zum Klimawandel und Impulse für ein angepasstes Bauen gab bei der Fachpressekonferenz Prof. Dr. Bernhard Lenz in seinem Vortrag. Seine wesentlichen Anregungen, inwiefern das Bauen und die Gebäudearchitektur den klimatischen Veränderungen angepasst werden sollte, können Sie  im Artikel „Fischer Expertenforum“  (Ausgabe 2023/03) nachlesen.

Rahmenprogramm

„Um der politischen Dimension des Themas gerecht zu werden, sind Podiumsdiskussionen mit hochkarätigen Gästen aus Politik und Wirtschaft geplant“, verriet Philipp Götz, Manager Messe- und Eventleitung der Messe Stuttgart. Sebastian Schmid ergänzte: „Wir freuen uns, dass sich bislang schon über 80 Firmen aus 18 Ländern für den R+T Innovationspreis 2024 angemeldet haben.“ Der Bewerbungsprozess findet aus Nachhaltigkeitsaspekten ausschließlich digital statt. Der R + T Innovationspreis ist eines der Highlights des Rahmenprogramms, weitere sind das Torforum, das Smart Home Forum, eine Sonderschau des ift Rosenheim, ein spezielles Programm für Architekten sowie die Outdoor-Ausstellung auf der gesamten Freifläche.

Ideeller Träger BVRS

Fachlicher und ideeller Trägerverband der R + T ist seit 1965 der Bundesverband Rolllanden + Sonnenschutz. Der Hauptgeschäftsführer BVRS Ingo Plück informierte: Unser Messestand wird nach sechs Jahren Pause wieder am angestammten Platz im Eingangsbereich Ost sein. Beim Smart Home Forum werden täglich Vorträge und Diskussionsrunden rund um das Thema angeboten. Zudem wird auf dem Stand des BVRS das Mittelstand Digital Zentrum Handwerk zahlreiche Leistungen und Praxishilfen für den Arbeitsalltag der Handwerksbetriebe präsentieren.

BVT organisiert Torforum

Das Torforum des BVT greift die aktuellen Themen der Torbranche auf. Dirk Meyer-Tonndorf, Vorsitzender vom BVT, konstatierte: Die höchsten Energieverluste entstehen bei temperaturgeführten Gebäuden durch offene Tore. „Intelligente“ Tore können hier zu erheblichen Energieeinsparungen führen. Durch eine Minimierung der Öffnungszeiten werden thermische Energieverluste deutlich verringert. Die Systeme erkennen beispielsweise Geschwindigkeit, Größe und Distanz eines Fahrzeugs oder einer sich nähernden Person und passen die Toröffnung daran an. Hierfür gibt es inzwischen auch Möglichkeit Tore nachzurüsten, ohne gleich das komplette Tor auszutauschen. Ein weiteres Thema ist die permanente Überwachung von Toren aus der Ferne und die Einbindung von am Tor erfassten Daten in Systeme für das Wartungs- und Servicemanagement. Das ist vor allem für Torbetreiber mit einer großen Anzahl von Toren sowie für Servicebetriebe interessant.

48 Aussteller vom ITRS

Die Industrievereinigung Rollladen-Sonnenschutz-Automation (IVRSA) ist dem ITRS angeschlossen und vertritt die Interessen von Herstellern und Zulieferern aus den Branchen Markisen, Rollläden, Raffstoren, Antriebe/Steuerungen und Kommunikation. Die Präsidentin Sandra Musculus berichtete, dass sich 85 der Mitglieder mit dem Thema „Sonnenschutz“ beschäftigen, 48 sind als Aussteller auf der R + T dabei. Diese werden auf der R + T unter dem Zeichen der Nachhaltigkeit folgende Themen in den Fokus rücken: Raffstores mit Solarkollektoren zur Gewinnung von Energie, Energiesparen mit automatisiertem Sonnenschutz, klimaangepasstes Wohnen mit automatisiertem Sonnenschutz, Textilien aus recyceltem Material sowie Branchen-EPDs.

In Kooperation mit der Repräsentanz Transparente Gebäudehülle (RTG) möchte der ITRS mit anderen Verbänden durch Lobbyarbeit direkt bei der Berliner Politik optimale Rahmenbedingungen für Gebäude schaffen, in denen Menschen klimafreundlich, gesund, komfortabel und bezahlbar leben können.

www.rt-expo.de

x

Thematisch passende Artikel:

Messe

Dr. Reinhard Pfeiffer, Messe München

"BAU Messefläche zu 75% belegt"

metallbau: Herr Dr. Pfeiffer, nach Xella hat mit Schüco ein zweites Schwergewicht der Branche die BAU abgesagt. Dr. Reinhard Pfeiffer: Schüco ist der größte Aussteller der BAU. Die Absage trifft...

mehr
Ausgabe 1-2/2021

Sebastian Schmid, Messe Stuttgart

„Die Open-Chat-Lounge ist der zentrale Treff!“

metallbau: Herr Schmid, wie kann sich ein Laie den Aufwand vorstellen, eine Präsenzmesse auf eine digitale Messe umzuswitchen? Sebastian Schmid: Von einer rein physischen Messe auf eine digitale...

mehr

R + T feiert Erfolg

Erwartungen mehr als erfüllt

Insgesamt präsentierten 1.020 Aussteller aus 43 Ländern ihre Innovationen auf der R+T 2024. Das gesamte Gelände der Messe Stuttgart war mit einer Brutto-Ausstellungsfläche von 120.000...

mehr
Ausgabe 1-2/2024

R + T in Stuttgart

Vom 19. bis 23. Februar 2024

Das Torforum gehört zu den seit vielen Jahren etablierten Veranstaltungen der R + T. Die Vorträge thematisieren die aktuellen Herausforderungen und Trends in der Torbranche: angefangen von der...

mehr

R + T auf 2024 geschoben

Messetermin für Februar 2022 abgesagt

Die Messe Stuttgart verschiebt die für Februar 2022 geplante Ausgabe der R+T auf das Jahr 2024. Alternativ wird im kommenden Jahr für die Trendthemen und Neuheiten der Branche ein digitales...

mehr