Schwimmende Stahl-Glas-Häuser

Neubeginn am Geierswalder See

Zu den schwimmenden Häusern im Geierswalder See, die wegen Sturmschäden in die Schlagzeilen gerieten, gibt es erfreuliche Neuigkeiten: Dank neuer, engagierter Besitzer und eines lokalen Metallbauers wurden sie instandgesetzt, baurechtlich zur Wiedernutzung freigegeben und können seit Juli wieder als Feriendomizile gebucht werden. Wir haben einen Blick auf die jüngsten Entwicklungen der Fünf-Sterne-Anlage geworfen.

Der folgende Beitrag möchte Sie mitnehmen auf eine Reise. Es geht in eine bewegte Vergangenheit und eine zuversichtliche Gegenwart. Ziel der Reise ist der Geierswalder See im Lausitzer Seenland, einem Ort, an dem bis in die 1970er-Jahre Braunkohle-Tagebau betrieben wurde und der sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem touristischen Kleinod entwickelt hat. Zahlreiche Ferienquartiere an und in dem See versprechen Ruhe und Natur, darunter auch fünf besondere, schwimmende Häuser aus Stahl und Glas.

Wie Segelboote im Wasser

Die Wasserbauten, von denen hier die Rede sein soll, liegen im...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 06/2015

Glas – ein vielfältiger Baustoff

Die Anwendung bestimmt die Glasart

Glas spielt in der Architektur seit vielen Jahren eine Schlüsselrolle. Mit der Weiterentwicklung der Produktions- und Veredelungstechniken erfüllt Glas vielfältige Funktionen. Darüber hinaus haben...

mehr
Ausgabe 10/2016

Am Puls. Wohin die Reise geht...

Die Zahl der internationalen Fachbesucher auf der glasstec 2016 hat, im Vergleich zur letzten Veranstaltung, am Messestand von Interpane zugenommen. Zeitweilig waren mehr als 300 Fachbesucher...

mehr
Ausgabe 07/2013 Dreifach-Isolierglas wird leichter

Energy Glas bietet Neues

Gleich im ersten Betriebsjahr expandierte die Belegschaft auf 35 Mitarbeiter, derzeit beschäftigt der Isolar Partner 92 Mitarbeiter. Die vollständige Investitionsmaßnahme ist erst seit Juni dieses...

mehr
Ausgabe 11/2017

Mehrscheiben-Isolierglas

Komplexer als gedacht? (Teil1)

Konventionelles, also unbeschichtetes Isolierglas mit einem Ug-Wert von ~2,9 W/(m2K) nach EN 673 wird ökologischen und ökonomischen Ansprüchen nicht mehr gerecht, darum findet es  nur noch sehr...

mehr
Ausgabe 5/2014

Metall und Glas

Kreative und technische Höchstleistungen

Die Aussichtsplattform „Pas dans le Vide“ —  Schritt ins Leere — auf dem 3.842 Meter hohen Aiguille du Midi im Mont-Blanc-Massiv, stellte extreme Anforderungen an Tragwerksentwurf, Fertigung und...

mehr