Zulieferer & Corona

Kurzarbeit bei voestalpine

In 50 Gesellschaften, für 24.000 Mitarbeiter

Herbert Eibensteiner, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG.
Foto: voestalpine

Herbert Eibensteiner, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG.
Foto: voestalpine
Der abrupte Rückgang der Kundennachfrage zwingt den österreichischen Konzern, einzelne Produktionsbereiche zu reduzieren. Darunter fällt auch die Verringerung der Roheisenkapazität am Standort Linz um rund 20 % durch die temporäre Stilllegung eines kleinen Hochofens.

In Österreich sind derzeit 18.000 Mitarbeiter (bis Mai 20.000) in Kurzarbeit, in Deutschland von ca. 8.300 Mitarbeitern ca. 6.000. Für Belgien und den Niederlangen werden ähnliche Modell geprüft und umgesetzt. Betriebsbedingte Kündigungen sind aus heutiger Sicht in Österreich nicht geplant. Leasingmitarbeiter werden weiter reduziert, Überstunden- und Urlaubsabbau wird weiter forciert.

Das tatsächliche Ausmaß der Kurzarbeit wird sich in den nächsten Wochen auf Basis der Produktionsauslastung definieren, heißt es in der Pressemitteilung. In Ländern, in denen solche Kurzarbeitsinstrumente nicht zur Verfügung stehen, wird die voestalpine entsprechend andere Maßnahmen ergreifen. Einige Standorte u.a. in Frankreich, Italien, Peru, Brasilien oder den USA stehen bereits temporär still.

Der Vorstand der voestalpine AG rechnet für das am 31. März 2020 abgelaufene Geschäftsjahr mit einem geringfügig reduzierten (gegenüber dem Ende 2019 erfolgten Ausblick) operativen Ergebnis (EBITDA) von über 1,1 Mrd. EUR. Betreffend EBIT kann der bisherige Ausblick nicht aufrecht erhalten bleiben. Das Betriebsergebnis (EBIT) wird sich mit rund minus 135 Mio. EUR negativ entwickeln (bisheriger Ausblick: „gerade noch positives EBIT“).

-----------

voestalpine notiert seit 1994 an der Wiener Börse, die Unternehmensgruppe beschäftigt in über rund 500 Konzerngesellschaften in mehr als 50 Ländern knapp 52.000 Mitarbeiter.

Thematisch passende Artikel:

2016-5

Profilsystem aus Stahl

Wärmeisolation bei konventionellen Stahlprofilen ist eine Herausforderung. vrame therm von voestalpine Krems bringt mit nur 80 mm Bautiefe die Anforderungen an Design und Wärmeschutz in Einklang....

mehr
10/2014

Zulieferer der Metallbaubetriebe

Unterstützung durch optimierte Beratung

Schüco zur Corona-Lage

Kurzarbeit in Teilbereichen

"Bei Schüco hat die Verlagerung auf die Arbeit im Home Office und die Erweiterung von Video- und Telefonkonferenzen gut funktioniert. Die Mitarbeiter sind per Telefon und E-Mail weiterhin erreichbar,...

mehr

Positive Entwicklung bei DMG Mori

Für DMG Mori entwickelte sich der Auftragseingang mit 601,4 Mio. € bzw. +12% im dritten Quartal 2016 positiv (Vorjahr: 538,7 Mio. €). Damit wurde der Auftragseingang der vergangenen vier Quartale...

mehr
Zulieferer & Corona

Unternehmer Martin J. Hörmann

"Für Teilbereiche des Unternehmens Kurzarbeit"

"Für Deutschland ist nicht zu erkennen, dass eingegangene Aufträge storniert werden, aber insgesamt müssen wir schon einen reduzierten Auftragseingang verzeichnen, allerdings variiert das in den...

mehr