Fachkräfte braucht das Land

Recruiting von Einwanderern

Die Anzahl in Deutschland verfügbarer Fachkräfte ist insgesamt zu gering, sodass Unternehmen verstärkt auf ausländische Arbeitskräfte setzen. Auch der Gesetzgeber hat das Potenzial erkannt und mit rechtlichen Maßnahmen die Einwanderung liberalisiert.

Inzwischen fehlt in fast jeder Branche ausgebildetes Personal. Deutschland ist auf die Zuwanderung von Arbeitnehmern aus dem Ausland angewiesen, insbesondere aus Drittstaaten, deren Bürger nicht durch die Arbeitnehmerfreizügigkeit für Bürger der EU geschützt sind. Durch das Fachkräfteeinwanderungsgesetz (FEG) vom 1. März 2020 hat sich einiges geändert: Ziel war es, die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Deutschland zu sichern, indem die für die Ausstellung eines Arbeitsvisums und die Anerkennung von Berufsqualifikationen nötigen Verfahren vereinfacht werden sollten.

Neue und erweiterte...

Thematisch passende Artikel:

BA setzt Metallbau auf Positivliste

Der Beruf des Metallbauers steht auf der Positivliste für Mangelberufe der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit (BA). Diese Liste weist nicht-akademische Berufe...

mehr
Betriebsmanagement

Ausländische Fachkräfte gewinnen

Das Programm HabiZu

Handwerk bietet Zukunft – unter diesem Motto starteten 2020 der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), die sequa GmbH und die Bundesagentur für Arbeit das Pilotprojekt HabiZu. Ziel des...

mehr
Ausgabe 2016-4

Schleiftechnik

Mit der Trennscheibe schruppen ist nicht Sache einer Fachkraft. Gleichwohl, es gibt Schleifscheiben, die sich zugleich für unterschiedliche Verfahren einsetzen lassen und andere, die für diverse...

mehr
Ausgabe 2019-01 Interview

Testentwickler Menge & Haferstein

„Schauen Sie sich den Menschen an!“

metallbau: Welches berufliche Wissen wird im MySkills-Test konkret abgefragt? Frank Menge: Die Testfragen zum Berufsbild Fachkraft Metalltechnik in der Fachrichtung Konstruktionstechnik wurden so...

mehr