Open-Source-Allianz

Somfy mit Apple & Co

Amazon, Apple, Google, die Zigbee Alliance und deren Vorstandsmitglieder bilden eine Arbeitsgruppe zur Entwicklung eines offenen Standards für Smart Home-Geräte. Darüber hat Apple zum Jahreswechsel auf seiner Website informiert.Das Projekt Connected Home over IP zielt darauf ab, die Entwicklung für Gerätehersteller zu vereinfachen und die Kompatibilität für Verbraucher zu erhöhen.

Die Arbeitsgruppe entwickelt neue, lizenzfreie Verbindungsstandards, um die Kompatibilität zwischen Smart Home-Produkten zu erhöhen, wobei Sicherheit als maßgeblicher Designgrundsatz gilt. Unternehmen aus dem Vorstand der Zigbee Alliance wie IKEA, Legrand, NXP Semiconductors, Resideo, Samsung SmartThings, Schneider Electric, Signify (ehemals Philips Lighting), Silicon Labs, Somfy und Wulian sind ebenfalls Teil der Arbeitsgruppe.



Abbildung: Somfy

Abbildung: Somfy
Ziel des Connected Home over IP-Projekts ist es, die Entwicklung für Hersteller zu vereinfachen und die Kompatibilität für Verbraucher zu erhöhen. Das Projekt basiert auf der gemeinsamen Überzeugung, dass intelligente Heimgeräte sicher, zuverlässig und nahtlos zu bedienen sein sollten. Aufbauend auf dem Internet Protocol (IP) zielt das Projekt darauf ab, die Kommunikation über Smart Home-Geräte, mobile Apps und Cloud Services zu ermöglichen und eine spezifische Menge IP-basierender Netzwerktechnologien zur Gerätezertifizierung zu definieren.
Die Arbeitsgruppe wird einen Open-Source-Ansatz für die Entwicklung und Implementierung eines neuen, einheitlichen Verbindungsprotokolls verfolgen. Das Projekt will auf markterprobte Smart Home-Technologien von Amazon, Apple, Google, der Zigbee Alliance und anderen zurückgreifen. Die Entscheidung, diese Technologien zu verwenden, dürfte die Entwicklung des Protokolls beschleunigen und somit Herstellern und Verbrauchern schneller Vorteile bringen.  Das Projekt zielt darauf ab, den Geräteherstellern den Bau von Geräten zu erleichtern, die mit Smart Home und Sprachdiensten wie Alexa von Amazon, Siri von Apple, Googles Assistant und anderen kompatibel sind. Das geplante Protokoll wird bestehende Technologien ergänzen, und die Mitglieder der Arbeitsgruppe werden die Gerätehersteller ermutigen, weiterhin Innovationen auf Basis heute verfügbarer Technologien zu entwickeln.

Interessenten an einer Teilnahme sowie an neuesten Updates finden weitere Informationen unter: connectedhomeip.com

Thematisch passende Artikel:

2018-04 Interview

Manuel Stanglechner von Hella

„Apples Schnittstelle passt perfekt für Sonnenschutz“

metallbau: Könnten Sie kurz er­klären, wie es Hella als Son­nen­schutz­hersteller mit der Her­stel­lung von Steuerungen und An­trieben hält? Manuel Stanglechner: Wir kaufen Antriebe zu,...

mehr

VFF Merkblatt Smart Windows

Erste Veröffentlichung

Erstmals ist das VFF-Merkblatt KB.03: 2019-04 „Smart Windows“ erschienen, das eine Übersicht und allgemeine Informationen zur Vernetzung und Einbindung von „intelligenten Fenstern“ in Smart...

mehr