Finanzen

Pro klimafreundliche Gebäude

Weitere Fördergelder für 2021

Das Kabinett verabschiedete am 22. September weitere Förderungmaßnahmen zur klimafreundlichen Gebäudesanierung, wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilte. Ein Sofortprogramm von Mitte 2021 hatte bislang zusätzliche 5,8 Milliarden Euro vorgesehen. Jetzt kommen nochmal für das laufende Jahr 5,7 Milliarden Euro hinzu."Häuslebauer nutzen die Förderung. Allein bis Mitte September wurden 10,6 Milliarden Euro Fördergelder bewilligt", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. "Wir rechnen im Gesamtjahr 2021 mit Bewilligungen von über 15 Milliarden Euro, vielleicht mit bis zu 18 Milliarden Euro."

Der Präsident des Bundes Deutscher Baumeister, Christoph Schild, kommentiert: „Auch wenn von den heute beschlossenen Maßnahmen eine gewisse Signalwirkung für den Klimaschutz ausgeht, ist es damit noch lange nicht getan. Vielmehr braucht es einen Kurswechsel im Gebäudesektor, um die gesetzten Ziele zu erreichen.”

Die CO2-Emissionen beim Bau, Betrieb und der Nachnutzung von Gebäuden müssen dringend reduziert werden. Die energetische Gebäudesanierung ist dafür ein entscheidendes Mittel, die staatliche Förderung von Maßnahmen wie Heizungserneuerung oder effektiver Wärmeschutz wichtige Instrumente. Trotz dieser und weiterer Initiativen verfehlte der Gebäudesektor im Jahr 2020 seine Klimaziele um 2 Millionen Tonnen CO2.

Zur Übersicht aller Förderprogramme des Bundeswirtschaftsminsteriums

Thematisch passende Artikel:

KfW stützt Barrierefreiheit

Zuschuss oder Kredit

Die KfW bietet Eigentümern und Mietern Zuschüsse für barrierereduzierende Maßnahmen in Höhe von maximal 12,5 Prozent der förderfähigen Kosten an. Die Zuschusshöhe beläuft sich auf 200 bis...

mehr

Marktzahlen FVSB

Wachstum im Gebäudesegment

Um 1,4% war der Umsatz der deutschen Schloss- & Beschlagindustrie im Jahr 2019 rückläufig, das Gesamtvolumen betrug 7,7 Mrd. Euro. Diese Information gibt der Fachverband Schloss- und...

mehr