Frohe Weihnachten!

Funkelnd und im Stahlgewand

„Wir haben das 35 Meter hohe Gerüst in sechs Teilen gefertigt, um ihn demontier- und händelbar zu machen“, erzählt Rohlfing. Um das Grundgerüst vor Witterungseinflüssen für lange Zeit zu schützen, ließ er die Stahlteile bei der Feuerverzinkung Osnabrück, einem Unternehmen der Seppeler Gruppe, verzinken. In diesem Jahr hat Aussteller Harry Wegener den Baum zum Weihnachtsmarkt seiner Heimatstadt gebracht. Der Stern obenauf ist fünf Meter hoch und elektrisch drehbar. Und es gibt noch einen Clou: Der Weihnachtsbaum kann nicht nur bestaunt werden. Wer mag, kann ihn auch betreten, denn er ist ausgestattet mit zwei begehbaren Etagen mit Thekenbetrieb. Aber bitte keine allzu feuchtfröhlichen Weihnachten! ⇥red ◊

Info & Kontakte

Heinrich Rohlfing GmbH Niedermehner Straße 13
32351 Stemwede-Niedermehnen
Tel. 05745 96950

www.rohlfing-stahlbau.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-11

Das hat Folgen …

… wenn Wicona bis 2021 tatsächlich alle seine Profilsysteme aus Sekundäraluminium herstellt. Damit gibt das Ulmer Systemhaus für Fenster, Türen und Fassaden ein starkes, grünes Signal an die...

mehr
Ausgabe 2016-4

Hochleistungsschleifscheiben

Trimfix Black Mamba ist eine neue Hochleistungsfächerscheibe von Gerd Eisenblätter speziell für die Bearbeitung von Stahl mit extremer Abtragsleistung und höchster Lebensdauer. Sie schleift bis zu...

mehr
Ausgabe 2019-11

Marktpotenzial Brückenbau

Chancen und Grenzen für Metallbauer

Das Unternehmen Heinrich Rohlfing aus dem ostwestfälischen Stemwede ist auf Stahlbau spezialisiert. In vier Produktionshallen, wovon die größte 65 Meter lang und 24 Meter breit ist, können...

mehr
Ausgabe 2015-7-8

Präzise schweißen

Damit der Schweißfachbetrieb die Qualität im Stahl- und Aluminium-Tragwerksbau sichern kann, müssen die Schweißfachkräfte alle Parameter des Schweißprozesses im Auge behalten. Als Werkzeug...

mehr
Ausgabe 2009-12 Wurst Stahlbau stemmt Jahrhundert-Projekt

Hightech in der Antarktis

Für die Wurst Stahlbau GmbH ging es im wahrsten Sinne des Wortes um die Wurst, denn, so betonte es Geschäftsführer Christian Wurst: „Erfahrungswerte gab es nicht.“ In der Rückschau wird im...

mehr