Whistleblower-Gesetz 

„Was ist das denn?“ Das hat mich unlängst ein Metallbauer gefragt, der 77 Mitarbeiter beschäftigt. „Schon wieder etwas Neues?“ Ja, seit Dezember 2023 ist das Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) für Betriebe ab 50 Mitarbeitern Pflicht. Der Stahlbauer hätte also schon wissen sollen, um was es geht. Dass unsere Autorin bei ihrer Recherche zu dem Thema kein typisches Unternehmen aus der Branche für ein Pressegespräch gewinnen konnte, ist gut nachvollziehbar.

Der Bundesverband Metall in Essen hält mit Verweis auf das Kündigungsschutzgesetz und das Maßregelungsverbot die weitere gesetzliche Vorgabe – um es vorsichtig zu formulieren – nicht für zielführend. Autorin Andrea Potzler hat zwei Betriebe mit positiver Einstellung zum HinSchG gefunden, die über ihre Umsetzung des sogenannten Whistleblower-Paragrafen Auskunft gegeben haben.

Begehung von 3.600 Brandschutztüren

Ein äußerst interessantes Gespräch konnte ich mit den beiden Brandschutzspezialisten Dr.-Ing. Roland Leuschel und Günter Dolezel führen. Sie wurden vom Betreiber einer bayerischen Universität beauftragt ca. 3.600 Türen auf dem Campus zu begehen. Drei Monate lang waren die beiden beschäftigt, den Ist-Zustand der Brandschutzelemente – teils aus den 1950er-Jahren – festzustellen und zu dokumentieren. Auf meine Frage, wie es denn um die Dokumentation bestellt war, antwortete Dr.-Ing. Leuschel: „Ich nenne mal den Idealfall: Wir haben vollständige Pläne, in denen die Türen eingezeichnet sind, und zweitens haben wir Errichterdokumente für jede einzelne Tür. Wir hatten weder noch.“ Im Zuge des Auftrags organisierten die beiden Experten 2.600 Zulassungen, nummerierten die Elemente mithilfe von QR-Codes übersichtlich durch und erstellten Geodaten.

E-Transporter mit 350 km Reichweite

Der Redaktion metallbau wurde der Opel Vivaro e-Cargo für einen Fahrzeugtest zur Verfügung gestellt. Das aktuelle Modell schafft 320 Kilometer Reichweite; die neue Generation, die im zweiten Quartal lieferbar ist, noch 30 Kilometer mehr. Was die Nutzlast betrifft, ist dieser Transporter mit dem Verbrenner-Modell vergleichbar. Im Laufe des Tests ist ein Metallbau-unternehmer auf den Vivaro e-Cargo aufmerksam geworden. Am Steuer unseres Testfahrzeugs war er vom Fahrgefühl des batteriebetriebenen Untersatzes positiv überrascht.

Eine nützliche Lektüre wünscht

Stefanie Manger
Chefredakteurin

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2024

Hinweisgeberschutzgesetz

Pflicht für Betriebe ab 50 Mitarbeiter

Wer Missstände in einem Unternehmen entdeckt, der sollte nicht dafür bestraft werden, dass er diese bekannt gibt. So der Grundgedanke, der zum EU-weiten Hinweisgeberschutzgesetz geführt hat:...

mehr

Metallbauer in Deutschland

Konjunktur zum dritten Quartal

Der Bundesverband Metall (BVM) hat zum Ende des dritten Quartals Mitgliedsbetriebe zur wirtschaftlichen Situation befragt. Die aktuelle Geschäftslage bei den baunahen Metallbaubetrieben lässt sich...

mehr

Bundessieger Metallbau/Metallgestalter

Der Bundesleistungswettbewerb für das Gewerk Metallbau wurde in den Lehrwerkstätten des Bundesfachzentrums Metall und Technik Northeim entschieden. Bundessieger der Metallbauer Fachrichtung...

mehr
Ausgabe 05/2018

Statik im Metallbau — Teil 2

Aus dem Blickwinkel des Statikers

Die meisten Metallbauer vergeben ihre Aufträge an freie Statikbüros, die sie projektweise unterstützen. Dipl.-Ing. (TU) Danuta Pflaume ist Inhaberin des Ingenieurbüros Frontplan und berichtet...

mehr
Ausgabe 11/2020 Branchenzahlen

Metallbauer in Deutschland

Konjunktur zum dritten Quartal

Der Bundesverband Metall (BVM) hat zum Ende des dritten Quartals Mitgliedsbetriebe zur wirtschaftlichen Situation befragt. Die aktuelle Geschäftslage bei den baunahen Metallbaubetrieben lässt sich...

mehr